Waldläufer 30.05.2021 und extreme Stechmücken.

Fitnesstraining und Joggen im Wald ist noch angesagt. So lange wie es nicht zu heiß wird macht das richtig Spaß. Jetzt wo das Wetter wärmer wird, muss man sich die Waldwege wieder ganz genau anschauen. Viele Leute aus der Stadt sind jetzt bei uns auf dem Land unterwegs, teilweise ist richtiges Gedränge auf den Wanderwegen. Bei uns war heute der Wohnmobilstellplatz mit PKW´s zu geparkt. Nichts ging mehr, keine freien Parkplätze. Sonntags ist bei uns die Hölle los.

.

So verlege ich meine Zeiten im Wald auf die Zeit, wenn die Anderen einkaufen und shoppen gehen. Shoppen ist mir zu kompliziert. Hier brauchst du einen Impfpass, da einen bestätigten Corona Test und wenn du niest – dann kommst du nicht rein – .

.

Vor ein paar Tagen habe mir eine Geheime Bademulde im Wald gebaut. Eine Stelle an einem Bach gesäubert und zu erst einen kleinen Damm mit Steinen aus dem Bachbett gebaut. Hinter dem Damm habe ich dann eine Mulde in das Bachbett gebuddelt und diese Steine ebenfalls auf den Damm gelegt. So ist ein kleines Becken entstanden. Das Wasser läuft natürlich durch die Steine hindurch und muss jetzt aufgestaut werden. Rings herum lagen genügend Äste, die von den Bäumen gefallen sind, damit habe ich den Damm noch verstärkt. In die Ritzen habe ich jede Menge altes Laub gestopft. Am Bachufer fand sich auch noch sehr viel Lehm. Mit diesem Lehm habe ich den Damm dann noch verstärkt. Das hat gereicht um das Wasser im Bach auf zu stauen. Ein Damm aus natürlichen Materialien aus dem Bachbett und Ästen die drum herum lagen. Der aufgewühlte Schlamm legte sich bald und das Wasser im Ministaubecken wurde glasklar. Ein schönes Badebecken.

.

Vor einiger Zeit, hatte ich mir eine Barockflöte gekauft. Chor ist ja nicht wegen Corona und wenn ich mit der Gitarre zu Hause los lege guckt mich der Nachbar gelegentlich böse an. Das kommt immer nicht so gut wenn ich übe. Die Barockflöte ist nicht so groß und passt gut in den Rucksack. Auf schönen Waldlichtungen kann ich nun ungestört üben. Ich mag Mittelalter Lieder und das passt auch gut zu einer Barockflöte. Alta Trinita Beata aus dem 15. Jahrhundert – nach einer Stunde üben lief es, geht doch. Im Internet wird dieses Lied immer so öde dargestellt aber wenn man es etwas tänzerisch wie ein Walzer spielt ist das toll. Geile Nummer. Leider waren die Mücken im Wald heute so extrem, das ich meinen Badeplatz nicht aufsuchte, vor den Stechmücken flüchtete und nach Hause gewandert bin. Jetzt bin ich total zerstochen. Da muss ich mir etwas einfallen lassen. Im Wald übernachten geht jetzt nur mit Mückennetz. Ich muss mir ein neues Mückennetz besorgen, mein Mückennetz ist weiß, für den Wald brauche ich ein grünes Mückennetz in Tarnfarbe. Dieses Jahr sind die Mücken echt extrem.

.

Bis bald im Wald

.

05.06.2021

Ich weiß nicht was das für Stechmücken waren, die mich da gepackt und gestochen hatten. Jeder Stich entwickelte sich zu einer Hühnerei großen Schwellung. Das war echt übel. Der Saft vom Spitz- und Breitwegerich half hier nicht mehr. Mit meinem Kräuterwissen war ich hier am Ende. Das tat echt weh. Es half eine chemische Salbe aus der Apotheke. Der nächste Tag auf der Arbeit war echt übel, mit taten so die Arme weh von den Stichen. Eine Tetanus Impfe hat weitere Schäden, Fieber und eine Blutvergiftung verhindert – es ist alles gut gegangen. Nach einer Woche ist nur noch ein ganz kleiner Punkt an der Einstichstelle zu sehen.

.

Dieses Wochenende war ich nur kurz im Wald um etwas Fitnesstraining zu machen. Es waren 25 Grad und es war feucht, neblig, schwühl und Mückenverseucht. Ich brauche unbedingt ein dunkelgrünes Mückennetz und am besten noch eine Hängematte, sonst kann ich nicht im Wald pennen. Es ist einfach zu viel Ungeziefer da. Ein Feuer kann ich bei so vielen Spaziergängern nicht machen, die riechen das, suchen das Feuer und dann werde ich gefunden. Das will ich auch nicht.

.

Bis bald im Wald

Aktion gegen Fußpilz und warum ich so oft barfuß laufe.

Bei der Arbeit, Waldlauf und Wandern und im Winter trage ich natürlich Schuhe. Auch wenn ich im Garten mit Geräte und Rasenmäher arbeite trage ich aus Sicherheitsgründen Schuhe.

.

Als Pilger laufe ich gern auch mal ein Stück barfuß wenn es möglich ist. An Lagerplätzen im Wald und wenn ich in Klöstern bin, laufe ich auch fast immer barfuß.

.

Warum?

.

Schuhe verkeimen durch Feuchtigkeit. Es bildet sich schnell ein Fußpilz. Auf diese Weise vermeide ich Fußpilz da meine Füße beim barfuß laufen schnell trocknen. Fußpilz hat so keine Chance.

.

Beim Bootfahren trage ich nur beim an und ablegen im Hafen und an Mauern Schuhe um Verletzungen zu vermeiden. Danach werden die Schuhe sofort wieder aus gezogen. Hier gilt es extremen Fußpilz zu vermeiden. Bootsschuhe verkeimen extrem schnell.

.

Letzten Winter habe ich 2 Monate gebraucht um diesen lästigen Fußpilz los zu werden. Ja im Winter, immer Schuhe an, feuchte Füße und nasse Socken. Alles, auch Handtücher und Unterwäsche, musste ich regelmäßig mit einem Mittel gegen Pilze waschen um eine wiederansteckung oder Übertragung auf andere Körperteile zu vermeiden. Jetzt im Sommer sind meine Füße wieder schick, schön und gesund.

.

Lauft immer barfuß wenn ihr könnt. Bei trockenen Füßen und gesunder Haut haben Pilze keine Chance. Nach dem Waschen einkremen und immer gut trocknen lassen bevor Socken und Schuhe angezogen werden. Wenn ihr unterwegs seit, lieber mit schmutzigen Füßen in die Socken als mit feuchten Füßen. Das verhindert Fußpilz.

.

Wer am Meer ist, sollte möglichst viel barfuß im Salzwasser laufen und die Füße in der Sonne trocknen.

.

Ach und noch was……… Fußpilz entsteht oft durch Genitalpilz, weil sich einige nach der Toilette nicht die Hände waschen und dann alle Türklinken anfassen. Du fasst dann die Türklinke an, ziehst dir Socken an, schwitzt und zack ist der Fußpilz da. Dies ist ein großes Problem in Deutschland, pass da bitte auf. Meide als Frau verkeimte Männer, verzichte lieber auf Sex und bleib abstinent (bleib gesund).

.

Viel Spaß und passt auf eure Füße auf.

.

Bis bald im Wald

Gegen Antisemitismus

Ich schließ mich an:

Gegen Antisemitismus,

gegen Gewalt und gegen Hass in jeder Form,

gegen Krieg und Hetze in jeder Form.

.

Friede sei mit Euch allen.

.

Schalom.

.

15.05.2021 Eigenartige Gedanken. Wir Menschen merken genau was kommt und ab geht. Wir können es aber nicht deuten. Jahre später denkt man zurück……. und………oh no! Der Instinkt war richtig. Bitte leiber Gott behüte und beschütze uns weiter. Schenk uns einen guten Instinkt und führe uns weiter auf diese Art und Weise. Nur auf dich können wir uns verlassen. Nur dir lieber Gott und lieber Vater im Himmel können wir trauen. Sende uns weiter deine guten Gedanken durch den lieben und guten Heiligen Geist. So werden wir es weiter schaffen.

.

Meine Gedanken von 2015 und jetzt haben wir Corona und Krieg…… so ein Mist……..

.

.

Bis bald im Wald

Freiheit für Geimpfte? Die Realität in Deutschland.

Vom Grundsatz ist dieses Gesetzt gut…… aber……….

Jede/r muss auch die Möglichkeit haben sich gegen Corona impfen zu lassen (freiwillig). Dies ist in Deutschland in der Realität nicht möglich. In unserem Dorf versuchen sehr viele eine Impfung gegen Corona zu bekommen. Die wenigsten bei uns bekommen eine Impfe. Jeder bekommt kostenlose Corona Test´s. Auch hier sieht die Realität anders aus. Wenn mein Arbeitgeber an genügend Test´s heran kommt, werden diese auch an die Mitarbeiter verteilt………….. es sind aber nicht genug Test´s da. Die Hälfte der Test´s habe ich selbst gekauft. Na gut, macht mir nichts aus, dann zahle ich eben selbst, ist ja meine Gesundheit…….aber was machen denn Familien die kein Geld haben sich einen Corona Test zu kaufen?

.

Und deshalb Einspruch und protestantischer Protest gegen Soziale Ungerechtigkeit.

.

AAAAAAAAAA

.

Die meisten Arbeitnehmer, meistens unter 60 Jahre, sind nicht geimpft.

Jugendliche, Schüler, Studenten sind nicht geimpft.

Schwache und Arme, die in verwahrlosten Stadtteilen leben sind nicht geimpft.

Viele Menschen in Deutschland sprechen kein Deutsch, können nicht lesen und schreiben, die können sich nicht in einem Impfzentrum über das Internet anmelden, die werden vielleicht nie geimpft. So sieht die Realität aus.

.

Wohin führt das?

Die 2 Klassengesellschaft, die bereits existiert, wird noch weiter auseinander driften. Ich persönlich werde mich noch weiter zurück ziehen. Macht doch alles offen für die Kultur….. die Kultur Schaffenden und Künstler sind fast alle nicht geimpft und haben sich andere Berufe und Einnahmequellen gesucht. Es ist keiner da, der ein Konzert oder einen netten Tanzabend veranstalten kann. Den Touristen Kasper mit der Klampfe gibt es momentan nicht, denn auch der ist nicht geimpft. Ja und wie sieht es mit dem Kellner und den Service Kräften im Gaststätten Gewerbe aus………….das sind junge Leute, Studenten, junge Mütter die sich für ein paar Stunden etwas Geld verdienen…….. alle nicht geimpft……. alle vergessen. Viele Gastwirtschaften können nicht mehr auf machen, weil sie pleite sind oder der Koch weg gelaufen ist und jetzt als Maurer auf dem Bau arbeitet.

.

Ausgangssperre……. mal zu, mal auf, mal hüh, mal hot. Alles klar….. keiner weiß Bescheid.

.

Ich geh auf Abwehr und werde keine Gaststätte besuchen. Ich werde auch weiter im Internet einkaufen gehen. Ich werde ein Geschäft nur betreten, wenn es nicht anders geht. Und in einer Fußgänger Zone will ich nicht einkaufen gehen…….. da mach ich nicht mit. Das ist für mich als Ungeimpfte der pure Stress. Es existieren gefälschte Impfausweise in Deutschland und die Intensivstationen in den Krankenhäusern sind voll mit Corona Kranken. Es ist echt schlimm.

.

Nein Danke

.

Ich zieh mich weiterhin zurück. Bis bald 🙂

.

.

09.05.2021 Vielen Dank 🙂

Uns wird mehr Impfstoff versprochen. Es ist so wichtig um Menschenleben zu retten. Alles Andere kommt hinterher. Mir ist klar, das wir unsere alte Normalität nicht mehr zurück bekommen. Starten wir durch in eine neue Zukunft. Wir schaffen das.

.

Friede, Freiheit und Gerechtigkeit.

Waldläufer und Pilger – Corona Frühling 2021

Immer noch Lockdown und Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens. Bis 24 Uhr darf man alleine raus wenn man Sport machen möchte.

Ich will wieder am Abend und in der Nacht durch die Wälder schleichen. Es sind erneut Wölfe bei uns gesichtet worden. Die ersten Wolfsspuren hatte ich vor 3 Jahren schon in den Waldbereichen gesehen in denen ich mich bewege. Ich fühle mich öfter von den Wölfen beobachtet, die Tiere sind neugierig, lassen mich aber in Ruhe, die Tiere greifen mich nicht an. Ich zeige mich dem Wolf gegenüber ruhig und schaue in die Richtung in der ich ihn im Gebüsch vermute. Wegrennen bringt bei Wölfen nichts, das weckt den Jagdinstinkt und führt zum Angriff. Also Ruhe bewahren.

.

Ich möchte mich auch wieder mit Isomatte, Decke oder Schlafsack und bei schlechtem Wetter mit einem Tarp einfach in den Wald legen und dort schlafen, wenn ich müde bin. Bei schönem Wetter habe ich auch nur eine Isomatte und eine Decke dabei, das reicht mir. Im Wald schlafen ist erlaubt, Camping und Zelten im Wald ist verboten. Ich möchte ein ausgiebiges Bad im Bach oder einem See genießen. Mit einer ausgiebigen Haarwäsche mit dem Lehm vom Ufer. (Bei einer Kur gibt es ja auch Lehmpackungen). Die Mineralien im Lehm reinigen. Hinterher riecht man leicht nach Erde aber nie nach Schweiß. Einen ähnlichen Effekt hat Mineraldeo.

.

Die Ausgangssperre macht dies unmöglich. Ich verlasse den Wald meistens um 3 Uhr nachts, vor der blauen Stunde. (Blaue Stunde = eine Stunde vor Dämmerung bevor die Vögel anfangen zu singen = 2 Stunden vor Sonnenaufgang.) Die ersten Jäger sind in der Dämmerung unterwegs, wenn sie genug Licht haben um das Wild zu sehen das sie erlegen möchten da bin ich längst weg.

.

Ich fühle mich wie unter Arrest mit einer Elektronischen Fußfessel, nur mit dem Unterschied, das ich nichts angestellt habe.

.

Für 2 Tage war ich auf dem Pilgerweg Loccum – Volkenroda unterwegs. Alle Herbergen, Kirchen und Klöster sind für Pilger geschlossen. Seelsorge die reine Fehlanzeige. Na gut, den Glauben kann uns niemand nehmen und in Wald und Feld kann man ungestört beten. Die Zisterzienser Kreuze an den Bäumen und Wegweisern trösten und Jesus passt auf uns alle auf, wir werden nicht verloren gehen. Jesus ist in dieser Pandemie und Krise für unsere Psyche extrem wichtig. Jesus ist der Retter und Erlöser. Nur das trägt uns jetzt, nur das hält alles zusammen, nur so können wir aushalten. Anders wäre diese Krise noch schlimmer. Jesus, wir lieben dich.

.

Es wird in Deutschland diskutiert, das Geimpfte alle Freiheiten zurück bekommen sollen. Generell ist das auch richtig. Aber ich würde es als sehr ungerecht empfinden, wenn wir weiter wie bisher keinen Impftermin bekommen. Ich empfinde es als sehr ungerecht, wenn sich dieses Gesetzt durchsetzt und es nicht genug Impfstoffe gibt.

.

So ein Gesetzt ist nur gerecht, wenn alle die Möglichkeit haben sich gegen Corona impfen zu lassen. Dann kann man darüber nachdenken.

.

Mein persönliches Empfinden: Sollte so ein Gesetzt verabschiedet werden und es besteht weiterhin nicht die Möglichkeit sich Impfen zu lassen (Impfstoffmangel, Arztemangel), so ist es nach meinem Empfinden – Freiheitsberaubung.

.

Klar das mein persönliches Empfinden nicht zählt. Als Christin habe ich aber nun mal ein persönliches Gerechtigkeitsempfinden. Dies trifft auch auf den Umweltschutz zu und ja, ich bin Atomkraft Gegner. Fridays for Future finde ich richtig – ihr habt meine Unterstützung.

.

Ich wünsche mir, das alle die sich impfen lassen möchten bald einen Termin bekommen. Dies muss natürlich freiwillig sein. Niemand darf unter Druck gesetzt werden. Aufklärung tut Not, denn nicht jeder liest sich alles was er oder sie braucht im Internet an oder kann es sich anlesen, weil es in ihrer/seiner Muttersprache keine Aufklärung gibt.

.

Als Protestant und Lutheraner habe ich eine Frage an alle Geistlichen der großen Weltreligionen. Warum ziehen sich einige zurück, warum klären sie nicht in der Muttersprache der Menschen auf. Einige tun das bereits und sind gute Väter aber wo sind die Anderen. Wir warten……… die Kinder der Religionen warten……… alle. Bitte, es kann Tote vermeiden.

.

Bis bald im Wald

Waldläufer im Schnee und Schlamm 12.04.2021

Heute bin ich auf einer Geocaching Tour, zu Fuß. Die Sonne scheint und es sind 6 Grad Celsius. Etwas kalt aber ein schöner April Tag. Ich habe mir die Koordinaten von ein paar schönen Geocaches tief im Wald ausgesucht. Den Wald möchte ich hier nicht spoilern (verraten). Mein Auto parke ich am Waldrand, es soll eine ca. 5 Kilometer Tour werden. Eigentlich sind 5 Kilometer nur ein Spaziergang oder eine kleine Jogging Runde. Es soll anders kommen, denn was so einfach als Tradi daher kommt ist einmal wieder das Gegenteil. Es wird ein schweißtreibender Anstieg auf den Berg. Den ursprünglichen Weg kann ich nicht nehmen. Der Weg ist wegen Forstarbeiten gesperrt. Ich muss einen anderen Weg nehmen. Die Kilometer zähle ich nicht mehr. Kurz vor dem Gipfel zieht grauer, dichter Nebel auf. Es fängt leicht an zu schneien. Als ich oben auf dem Berg bin setzt ein Wettersturz mit voller Wucht ein. Starkwind und dicke Schneeflocken aus westlicher Richtung. Der Berg liegt unterhalb der Baumgrenze und ist ein Mischwald. Ich bin oben und finde eine dicke Buche. Mein Parker mit Kapuze kommt mir gerade recht. Ich rolle mich darin ein und setzte mich auf die Ostseite der dicken Buche. Der Schnee fliegt rechts und links an mir vorbei, die dicke Buche im Rücken, so bleibe ich trocken. Nach ca. 2 Stunden wird der Schneesturm weniger und hört auf. Die Sonne kommt raus und der Schnee glitzert im Sonnenschein. Der Winter ist für kurze Zeit zurück. Die Sonne ist aber schon so stark, das der Schnee nach einiger Zeit schmilzt. Jetzt packe ich mein Essen und Trinken aus und trage mich in das Logbuch vom Geocache ein. Dieser Geocache ist echt abgelegen. Es ist ein schön angemalter Metall Briefkasten mit bunten Vögeln. In dem Cache liegt außer dem Logbuch noch eine Wanderkarte des gesamten Waldes und ein Fernglas. Alles muß im Cache bleiben und darf nicht mitgenommen werden. Es ist toll, denn mit dem Fernglas kann ich im Norden bis nach Hannover schauen und auf der anderen Seite sehe ich das Weserbergland. Bevor ich den Gipfel verlasse, packe ich alles wieder in den Cache (damit sich weitere Geocacher erfreuen können). Sucht selbst, ich spoiler hier nicht damit der Geocache heile bleibt. Solche Boxen kenne ich sonst nur für die Gipfelbücher aus den Alpen. Das ist super.

.

Jetzt geht es zum nächsten Geocache. Ich muss einen Steilhang runter. Durch den Schneesturm mit anschließender Sonne ist alles nass. Der Steilhang ist aufgeweicht und matschig. Einen Weg oder Pfad gibt es nicht. Wie kommt man einen matschigen Steilhang runter. Kein Problem meine Wanderschuhe haben eine feste Sohle. Ich rutsche einfach den Hang runter wie mit Firngleitern oder Bigfoot. Auf Schlamm statt auf Schnee. Dieses Schlamm rutschen macht mir sogar Spaß und ist lustig. Immer den Talstiefel schön belasten, wie den Talski beim Skifahren. Mal rechts, mal links im Slalom. Unten angekommen ist der Schlamm allerdings zu dick. Hier muss ich die Geocache Suche abbrechen, ich sacke zu tief im Schlamm ein. Am gegenüberliegenden Hang muss ich wieder hoch. Es gibt zum Glück genug Bäume, so kann ich mich an den Ästen wieder nach oben ziehen. Mit Rucksack ist das sehr anstrengend. Wenn ich aufgebe muss ich unten durch den dicken Schlamm, lieber nicht, also anstrengen was das Zeug her gibt und an den Ästen hoch ziehen. Als ich oben bin, muss ich mich noch durch ein Wildgatter quetschen. Passt so gerade und durch. Puh geschafft, ich stehe auf einem Waldweg. Hier gibt es auch noch einen Geocache und ich trage mich in das Logbuch ein.

.

Die Sonne geht unter, es ist spät geworden. Es wird einmal wieder eine Nachtwanderung zurück bis zum Auto. Diese Wanderung dauert 5 Stunden. In meinem Rucksack habe ich außer dem GPS Gerät noch eine Wanderkarte, einen Kompass und eine Taschenlampe.

.

Das war ein schöner Tag.

.

Bis bald im Wald

13.04.2021

Noch einmal diesen Geocache vom Tal aus angegangen. Der Forstweg endet im Nichts. Auch von dieser Seite ist sehr viel Matsch, Schlamm und Schlick. Wieder nichts gefunden und mit Rucksack voll in den Schlamm gefallen. Ich versuch das hier noch einmal im Sommer. Firngleiter= Kurzski; Bigfoot= Bigfoot Ski, Kurzski. Da ihr auch wissen möchtet was ich für Stiefel trage= Meindl Air Revolution (die leichtere Ausführung). Rucksack= Jack Wolfskin Snuggle Up.

Prepper und Survival 10.04.2021 Corona/Covid 19 Realität

Die Theorie:

Kostenlose Medizinische Gesichtsmasken und kostenlosen Corona Test 2x in der Woche. Impfen gegen Corona in den Arztpraxen.

.

Die Realität:

Mein Arbeitgeber stellt mir während der Arbeit kostenlose medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung. Ebenfalls gibt es ausreichend Desinfektionsmittel. Bei der Arbeit wird auf Hygiene geachtet wie in einer Arztpraxis. Das ist sehr gut und richtig so. Corona Test´s hat mein Arbeitgeber nicht in ausreichender Menge besorgen können, denn es gibt Lieferengpässe. So bekommt jeder von uns, der im Gebäude tätig ist, einmal in der Woche einen kostenlosen Antigen Test. Das ist besser als nichts. Jeder muss sich selbst testen, wir haben gelernt wie es geht. Ich selbst protokolliere alle Ergebnisse mit dem Smartphone, damit ich irgend etwas zum Vorzeigen habe. Es kann ja mal sein, das man zu bestimmten Aktivitäten oder Sonstigem nur einen Zugang bekommt wenn man Corona/Covid 19 negativ ist.

.

Jetzt habe ich Urlaub und weil ich im Urlaub nicht auf der Arbeit bin, bekomme ich auch keinen kostenlosen Corona/Covid 19 Test. Ich muss selbst schauen wo ich einen kostenlosen Test her bekomme. Die Realität sieht aber so aus, das dies auf dem Dorf nicht möglich ist. Um an einen kostenlosen Test zu kommen muss ich 90 Kilometer mit der Bahn zu einem großen Bahnhof in der Stadt fahren, vor dem eine Teststation steht. Die zweite Möglichkeit ist sich selbst einen Test zu kaufen. Ein Bahnticket in die nächste größere Stadt kostet 7,50 €. Ein Corona Test kostet 5 €.

Ich habe mir somit 8 Corona/Covid 19 Test Kit´s gekauft = 40 €. Außerhalb der Arbeit bekomme ich keine kostenlosen Gesichtsmasken, diese muss ich auch selbst kaufen. 2 Kisten FFP2 Gesichtsmasken = 40 Stück für 60 €.

Kommen wir zur Corona/Covid 19 Impfe. Unser Dorfarzt darf jetzt Impfen aber………. er hat nicht genügend Impfserum. Somit impft unser Dorfarzt nur die Personen die am schwächsten sind und es am nötigsten brauchen. Alle Anderen Dorfbewohner müssen weiter warten und warten und warten.

.

Die Schüler bekommen ab Montag 2 x die Woche einen Corona/Covid 19 Test und einen Brief der Schule mit nach Hause. Ältere Schüler müssen sich selbst testen die Jüngeren werden von den Eltern getestet. Die Eltern müssen den Brief unterschreiben, das ihre Kinder getestet sind. Der Brief muss in der Schule abgegeben werden. Wer keine Unterschrift der Eltern hat, darf die Schule nicht betreten und muss Homeschooling machen. Einige Eltern wollen nicht das die Kinder getestet werden, schimpfen und meckern herum.

.

Ergebnis:

Wer auf dem Dorf keine Arbeit hat und kein Geld verdient, kann es sich nicht leisten mindestens 100 € im Monat für 2 Personen zu bezahlen um Gesichtsmasken und Corona/Covid 19 Test Kit´s zu haben.

.

Wohin führt das?

Zu noch mehr Corona/Covid 19 Infektionen. Dies kann nachgelesen werden auf der Seite vom RKI (Robert Koch Institut) und auf www.t-online.de

.

Wir können nur beten das alles wieder besser wird.

.

Eure Kati