Waldläufer im Schnee und Schlamm 12.04.2021

Heute bin ich auf einer Geocaching Tour, zu Fuß. Die Sonne scheint und es sind 6 Grad Celsius. Etwas kalt aber ein schöner April Tag. Ich habe mir die Koordinaten von ein paar schönen Geocaches tief im Wald ausgesucht. Den Wald möchte ich hier nicht spoilern (verraten). Mein Auto parke ich am Waldrand, es soll eine ca. 5 Kilometer Tour werden. Eigentlich sind 5 Kilometer nur ein Spaziergang oder eine kleine Jogging Runde. Es soll anders kommen, denn was so einfach als Tradi daher kommt ist einmal wieder das Gegenteil. Es wird ein schweißtreibender Anstieg auf den Berg. Den ursprünglichen Weg kann ich nicht nehmen. Der Weg ist wegen Forstarbeiten gesperrt. Ich muss einen anderen Weg nehmen. Die Kilometer zähle ich nicht mehr. Kurz vor dem Gipfel zieht grauer, dichter Nebel auf. Es fängt leicht an zu schneien. Als ich oben auf dem Berg bin setzt ein Wettersturz mit voller Wucht ein. Starkwind und dicke Schneeflocken aus westlicher Richtung. Der Berg liegt unterhalb der Baumgrenze und ist ein Mischwald. Ich bin oben und finde eine dicke Buche. Mein Parker mit Kapuze kommt mir gerade recht. Ich rolle mich darin ein und setzte mich auf die Ostseite der dicken Buche. Der Schnee fliegt rechts und links an mir vorbei, die dicke Buche im Rücken, so bleibe ich trocken. Nach ca. 2 Stunden wird der Schneesturm weniger und hört auf. Die Sonne kommt raus und der Schnee glitzert im Sonnenschein. Der Winter ist für kurze Zeit zurück. Die Sonne ist aber schon so stark, das der Schnee nach einiger Zeit schmilzt. Jetzt packe ich mein Essen und Trinken aus und trage mich in das Logbuch vom Geocache ein. Dieser Geocache ist echt abgelegen. Es ist ein schön angemalter Metall Briefkasten mit bunten Vögeln. In dem Cache liegt außer dem Logbuch noch eine Wanderkarte des gesamten Waldes und ein Fernglas. Alles muß im Cache bleiben und darf nicht mitgenommen werden. Es ist toll, denn mit dem Fernglas kann ich im Norden bis nach Hannover schauen und auf der anderen Seite sehe ich das Weserbergland. Bevor ich den Gipfel verlasse, packe ich alles wieder in den Cache (damit sich weitere Geocacher erfreuen können). Sucht selbst, ich spoiler hier nicht damit der Geocache heile bleibt. Solche Boxen kenne ich sonst nur für die Gipfelbücher aus den Alpen. Das ist super.

.

Jetzt geht es zum nächsten Geocache. Ich muss einen Steilhang runter. Durch den Schneesturm mit anschließender Sonne ist alles nass. Der Steilhang ist aufgeweicht und matschig. Einen Weg oder Pfad gibt es nicht. Wie kommt man einen matschigen Steilhang runter. Kein Problem meine Wanderschuhe haben eine feste Sohle. Ich rutsche einfach den Hang runter wie mit Firngleitern oder Bigfoot. Auf Schlamm statt auf Schnee. Dieses Schlamm rutschen macht mir sogar Spaß und ist lustig. Immer den Talstiefel schön belasten, wie den Talski beim Skifahren. Mal rechts, mal links im Slalom. Unten angekommen ist der Schlamm allerdings zu dick. Hier muss ich die Geocache Suche abbrechen, ich sacke zu tief im Schlamm ein. Am gegenüberliegenden Hang muss ich wieder hoch. Es gibt zum Glück genug Bäume, so kann ich mich an den Ästen wieder nach oben ziehen. Mit Rucksack ist das sehr anstrengend. Wenn ich aufgebe muss ich unten durch den dicken Schlamm, lieber nicht, also anstrengen was das Zeug her gibt und an den Ästen hoch ziehen. Als ich oben bin, muss ich mich noch durch ein Wildgatter quetschen. Passt so gerade und durch. Puh geschafft, ich stehe auf einem Waldweg. Hier gibt es auch noch einen Geocache und ich trage mich in das Logbuch ein.

.

Die Sonne geht unter, es ist spät geworden. Es wird einmal wieder eine Nachtwanderung zurück bis zum Auto. Diese Wanderung dauert 5 Stunden. In meinem Rucksack habe ich außer dem GPS Gerät noch eine Wanderkarte, einen Kompass und eine Taschenlampe.

.

Das war ein schöner Tag.

.

Bis bald im Wald

13.04.2021

Noch einmal diesen Geocache vom Tal aus angegangen. Der Forstweg endet im Nichts. Auch von dieser Seite ist sehr viel Matsch, Schlamm und Schlick. Wieder nichts gefunden und mit Rucksack voll in den Schlamm gefallen. Ich versuch das hier noch einmal im Sommer. Firngleiter= Kurzski; Bigfoot= Bigfoot Ski, Kurzski. Da ihr auch wissen möchtet was ich für Stiefel trage= Meindl Air Revolution (die leichtere Ausführung). Rucksack= Jack Wolfskin Snuggle Up.

Prepper und Survival 10.04.2021 Corona/Covid 19 Realität

Die Theorie:

Kostenlose Medizinische Gesichtsmasken und kostenlosen Corona Test 2x in der Woche. Impfen gegen Corona in den Arztpraxen.

.

Die Realität:

Mein Arbeitgeber stellt mir während der Arbeit kostenlose medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung. Ebenfalls gibt es ausreichend Desinfektionsmittel. Bei der Arbeit wird auf Hygiene geachtet wie in einer Arztpraxis. Das ist sehr gut und richtig so. Corona Test´s hat mein Arbeitgeber nicht in ausreichender Menge besorgen können, denn es gibt Lieferengpässe. So bekommt jeder von uns, der im Gebäude tätig ist, einmal in der Woche einen kostenlosen Antigen Test. Das ist besser als nichts. Jeder muss sich selbst testen, wir haben gelernt wie es geht. Ich selbst protokolliere alle Ergebnisse mit dem Smartphone, damit ich irgend etwas zum Vorzeigen habe. Es kann ja mal sein, das man zu bestimmten Aktivitäten oder Sonstigem nur einen Zugang bekommt wenn man Corona/Covid 19 negativ ist.

.

Jetzt habe ich Urlaub und weil ich im Urlaub nicht auf der Arbeit bin, bekomme ich auch keinen kostenlosen Corona/Covid 19 Test. Ich muss selbst schauen wo ich einen kostenlosen Test her bekomme. Die Realität sieht aber so aus, das dies auf dem Dorf nicht möglich ist. Um an einen kostenlosen Test zu kommen muss ich 90 Kilometer mit der Bahn zu einem großen Bahnhof in der Stadt fahren, vor dem eine Teststation steht. Die zweite Möglichkeit ist sich selbst einen Test zu kaufen. Ein Bahnticket in die nächste größere Stadt kostet 7,50 €. Ein Corona Test kostet 5 €.

Ich habe mir somit 8 Corona/Covid 19 Test Kit´s gekauft = 40 €. Außerhalb der Arbeit bekomme ich keine kostenlosen Gesichtsmasken, diese muss ich auch selbst kaufen. 2 Kisten FFP2 Gesichtsmasken = 40 Stück für 60 €.

Kommen wir zur Corona/Covid 19 Impfe. Unser Dorfarzt darf jetzt Impfen aber………. er hat nicht genügend Impfserum. Somit impft unser Dorfarzt nur die Personen die am schwächsten sind und es am nötigsten brauchen. Alle Anderen Dorfbewohner müssen weiter warten und warten und warten.

.

Die Schüler bekommen ab Montag 2 x die Woche einen Corona/Covid 19 Test und einen Brief der Schule mit nach Hause. Ältere Schüler müssen sich selbst testen die Jüngeren werden von den Eltern getestet. Die Eltern müssen den Brief unterschreiben, das ihre Kinder getestet sind. Der Brief muss in der Schule abgegeben werden. Wer keine Unterschrift der Eltern hat, darf die Schule nicht betreten und muss Homeschooling machen. Einige Eltern wollen nicht das die Kinder getestet werden, schimpfen und meckern herum.

.

Ergebnis:

Wer auf dem Dorf keine Arbeit hat und kein Geld verdient, kann es sich nicht leisten mindestens 100 € im Monat für 2 Personen zu bezahlen um Gesichtsmasken und Corona/Covid 19 Test Kit´s zu haben.

.

Wohin führt das?

Zu noch mehr Corona/Covid 19 Infektionen. Dies kann nachgelesen werden auf der Seite vom RKI (Robert Koch Institut) und auf www.t-online.de

.

Wir können nur beten das alles wieder besser wird.

.

Eure Kati

Essbares aus dem Wald 4, futtern wie bei Muttern

Bärlauch, Ramsen (Allium ursinum). Diese Pflanze ist verwandt mit unserem Schnittlauch und dem Knoblauch. Sie wird auch als wilder Knoblauch bezeichnet.

.

Sie wächst bei uns in Niedersachsen in den Buchenwäldern, bevorzugt feuchte Mulden und wächst auch an Bachläufen. Geerntet werden nur die Blätter. Bitte nicht die Wurzeln ausgraben, denn die Pflanzen sollen in nächsten Jahr wieder kommen und uns mit Nahrung versorgen. Für mich ist diese Pflanze sehr wichtig. Sie ist eine gewünschte Abwechslung des ewigen Einerlei von Gurken und Tomaten aus dem Supermarkt. Die Blätter sind länglich und glatt. Sie haben einzelne Stiele, die direkt aus dem Boden kommen. Auch nach und während der Blüte ist die Pflanze noch essbar. Sie ist dann aber nicht mehr so scharf.

.

Schau dir die Blätter und die Pflanze genau im Internet auf den Foto´s an. Pflücke sie und rieche daran. Sie riecht nach Knoblauch.

Esse die Pflanze erst wenn du dir 100 Prozent sicher bist, das sie es auch wirklich ist. Denn es besteht Verwechslungsgefahr. Bei uns wächst die Herbstzeitlose und der Aronstab oft an den selben Stellen im Wald und diese Pflanzen können tödlich sein. Der Bärlauch kann ebenfalls mit dem Maiglöckchen verwechselt werden. Das Maiglöckchen kommt bei uns in der Natur ebenfalls vor. Achtung: Sei hier besonders sorgfältig um eine Vergiftung zu vermeiden.

.

Zu Hause kannst du den Bärlauch in ein Wasserglas stellen. Gib ihm jeden Tag frisches Wasser, so hält er sich bis zu einer Woche in der Küche.

.

Und hier ein leckeres Bärlauch Rezept:

.

Gänsekeulen auf Bärlauch mit Sellerie aus dem Tontopf – Römertopf (oder Dutch Oven) für 2 Personen.

.

Achtung: Unbeschichtete Tontöpfe müssen vor Benutzung 3 Stunden gewässert werden. Der Dutch Oven muss vor Benutzung innen mit Fett eingerieben werden.

.

Für dieses Rezept eignet sich jedes Geflügel (Brathähnchen) und Wurzelgemüse.

Ein dickes Bündel Bärlauch klein schneiden und als unterste Schicht in den Topf tun.

1 Sellerie Knolle schälen und in Würfel schneiden. Als 2. Schicht in den Topf tun.

Mit 3 Tassen Wasser, ca. 500 ml, den Topf auffüllen.

Das Hähnchen oder die Gänsekeulen würzen, salzen und auf das Gemüse legen.

Deckel drauf.

In das Feuer stellen und oben auf den Topf ein paar Kohlen legen

oder in den Backofen (200 Grad, Ober und Unterhitze) stellen.

.

Kleine Geflügelteile sind nach ca. 1 Stunde durch.

Dicke Gänsekeulen, ganze Brathähnchen, ganze Enten benötigen ca. 2 Stunden bis sie gar sind.

.

Wenn man eine Kruste auf dem Braten möchte, schöpft man nach der Garzeit mit der Kelle die Hälfte von der Flüssigkeit ab. Deckel drauf und noch einmal 20 Minuten in das Feuer oder in den Backofen. Den Bratensaft warm halten.

.

Bei uns in Norddeutschland mögen viele eine dicke braune Bratensauce.

Wie macht man diese:

Den restlichen Bratensaft nach dem Kochen mit einer Kelle abschöpften und zu den anderen Bratensaft in den Topf geben. Wenn der Bratensaft noch nicht würzig genug ist, nachwürzen.

1 Esslöffel Kartoffelstärke in eine halben Tasse kaltem Wasser geben, mit einer Gabel glatt rühren (so das keine Klumpen mehr enthalten sind). Die Kartoffelstärke nun in den Topf mit dem Bratensaft schütten. Einmal kurz aufkochen. Bitte immer rühren und nicht zwischendurch weg rennen oder am Smartphone spielen, sonst brennt alles an. (Konzentrieren – das ist ja heute nicht mehr selbstverständlich, deshalb schreibe ich es hier).

So gelingt die dicke Braune Sauce.

.

Dazu gibt es Kartoffeln oder Reis.

.

Hmmmm….. lecker.

.

Quelle: Überliefertes Wissen von der Oma.

.

.

Für die Verwendung von Kräutern und Pflanzen aus der Natur übernehme ich keine Haftung, jeder ist in der Natur für sich selbst verantwortlich.

Online Gottesdienste – Online Church Service – 27.03.2021

Update zur Osternacht 03.04.2021

Ich selbst habe mir die Predigt im Fernsehen von Bischof Heinrich Bedford-Strohm, aus Landshut, angeschaut. Es wurde von der ARD in der Osternacht übertragen. Das hat mir sehr gut gefallen und auch die Predigt war sehr sehr gut. Bischof Bedford-Strohm gibt uns viel Hoffnung in dieser Corona Zeit. Wir schaffen das.

Jesus ist auferstanden. Auf zum neuen Leben.

Die Predigt ist in der ARD Mediathek unter Osternachts Gottesdienst 2021 zu finden.

Vielen Dank Herr Bischof wir brauchen ihre Seelsorge.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wie gewohnt sendet natürlich der Kölner Dom seine Online Gottesdienste.

Hier kommt für alle, die auch etwas anderes sehen möchten, eine kleine Link Sammlung für weitere Online Angebote. Vom Hildesheimer Dom steht noch nichts im Internet. Ich kann mir aber gut vorstellen das vom Hildesheimer Dom wieder ein schöner Online Ostergottesdienst gesendet wird. Warten wir es ab.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Update 02.04.2021

Und da ist er, der Livestream aus dem Hildesheimer Dom. Den Schreibern, Programmierern, Gestaltern und allen Mitwirkenden vielen Dank. Ihr helft uns so sehr damit in dieser schwierigen Zeit.

https://www.bistum-hildesheim.de/corona-krise/dom-gottesdienste-zu-ostern/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

27.03.2021

Jüdisch https://www.juedische-allgemeine.de/gemeinden/schabbat-im-radio-und-online/

Vielen Dank den Schreibern, Programmierern und Gestaltern dieser Seite im Internet.

.

Katholisch https://fernsehen.katholisch.de/fernsehgottesdienste/streaming

Vielen Dank den Schreibern, Programmierern und Gestaltern dieser Seite im Internet.

.

Evangelisch https://www.ekd.de/gottesdienstangebote-sonntag-54508.htm

Vielen Dank den Schreibern, Programmierern und Gestaltern dieser Seite im Internet.

.

Ökumenisch https://www.taize.fr/de

Vielen Dank den Schreibern, Programmierern und Gestaltern dieser Seite im Internet.

.

Weitere Religionen führe ich hier nicht auf, weil ich zu denen keinerlei Bezug und Kontakte habe.

.

Bibel Online als PDF Datei.

Von: LIVE IS MORE https://www.life-is-more.at/online-bibel/

Vielen Dank, das Ihr uns seit vielen Jahren die Bibel im Internet zur Verfügung stellt. Ihr tut damit ein sehr gutes Werk, jeden Tag. Es gibt viele die sich keine Bibel kaufen können oder Ärger in der Familie bekommen, wenn sie eine Bibel besitzen. Auf Eure gute Art uns Weise macht Ihr es möglich, das jeder die Bibel lesen kann. (Auch als Download auf dem Smartphone).

Vielen, vielen Dank.

.

Für alle Jugendlichen und jung gebliebene Christen finde ich den Youcat der katholischen Kirche toll. Als ökumenisch denkende Christin kann ich sehr viel damit anfangen. Leider gibt es ihn noch nicht kostenfrei als PDF Datei im Internet und muss im Buchhandel bestellt werden.

.

Hoffen wir das nach Ostern alles besser wird, haltet weiter durch in dieser Corona Krise.

.

Jesus ist der, der uns beim Durchhalten hilft.

Jesus ist der, der uns vor einen seelischen Schaden in dieser Corona Krise bewahren kann.

.

Alles Andere ist bullsh….t und Geldmacherei.

.

Kati

Waldläufer 20.03.2021

(Corona konform allein unterwegs)

.

Heftiger Waldlauf mit ungeplanter Nachtwanderung – Andere würden es Durchschlagübung nennen. Für mich war es keine Durchschlagübung da ich ein GPS Gerät, Smartphone und einen Kompass dabei hatte. (Ein Kompass muss immer mit).

.

Es fängt alles so harmlos an.

Mir ist langweilig und da muss ich etwas gegen tun. Ich suche mir einen spannenden Geocache im Internet heraus. Eine Letterbox im Wald. Der geheime Briefkasten in einem alten Bunker, ein Lost Place. Für alle Geocacher, es ist der GC5TJ3Q Explosiv. (GC5TJ3Q in eine Suchmaschine im Internet eingeben). Das Rätsel welches ihr nun im Internet seht, hatte ich vorher zu Hause gelöst, ausgerechnet, alles in ein Schulheft geschrieben und die Koordinaten die ich brauche in mein GPS Gerät gespeichert. An den Startkoordinaten parke ich mein Auto.

.

Hier fängt alles schon etwas merkwürdig an. Jemand hat einfach gute Teller in die Büsche geworfen. 6 gute Teller ohne Macken und Schrammen, allerdings im 70er Jahre Stil (dieses Design hatten wir früher auch zu Hause). Vom Winter klebte etwas Laub und Erde an den Tellern. Ich hole die Teller aus den Büschen und packe sie in mein Auto (Beute). Dann geht es zu Fuß weiter, immer an einem Feldweg entlang. Und wieder ist da etwas Merkwürdiges. Da hängt eine Hose im Gebüsch am Feldrand. Ich mache mir einen Spaß und hänge die Hose an den nächsten Hochsitz, der am Feldrand steht, auf. Weiter geht’s und ich komme an einem Haus am Waldrand an. Es sieht aus wie ein Spukhaus und es ist ein Lost Place. Das Stromkabel zum Haus ist abgekniffen und hängt herunter, bloß nicht berühren. Das Haus ist abgeschlossen und vor den Fenstern sind Bretter, damit niemand hinein kann. Der Garten ist verwildert aber so wie er angelegt ist, muss er einmal schön gewesen sein. Hinter dem Haus ist ein altes Plumps Klo und ein großer Tank in dem das Regenwasser vom Dach gespeichert wird. An der Hecke vor dem Haus sieht man, das sie im Herbst frisch geschnitten wurde. Aha ….. hier wird also renoviert und somit ist für mich das Haus tabu.

.

Die errechneten Koordinaten zeigen den Bunker in ca. 200 Meter hinter dem Spukhaus im Wald an. Ein fast überwucherter Pfad führt in den Wald. Aber hier ist nichts. Ich schau mich noch einmal um und vergrößere die Umgebung des Wegpunktes auf dem GPS Gerät. Hm….. ich bin doch noch ca. 300 Meter vom Bunker entfernt und muss noch weiter in den Wald hinein. Ich gehe auf einem alten mit Brombeeren zugewucherten Pfad entlang. Und….. stehe mitten im Wald. An den errechneten Koordinaten steht ein 2 Meter hohes gezimmertes Dreibein aus Holz. Punktlandung…… denkste, so einfach ist das nicht. Wo ist denn nur der Bunker, ich suche das ganze Waldstück hinter dem Spukhaus ab. Nach einer Stunde habe ich keine Lust mehr, ich mach da wohl gerade einen Denkfehler und sollte ein anderes mal wieder kommen. So widme ich mich dem nächsten Tradi, aber was so einfach aussieht ist beim Geocachen das Gegenteil. Es wird eine Durchschlagübung quer durch den Wald und immer am Hang den Berg hoch. 5 Kilometer können anstrengend sein. Gut das ich in meinem Rucksack eine Thermoskanne mit leckerem Tee mit habe. Essen habe ich nicht mit, so lange will ich eigentlich nicht unterwegs sein, es soll anders kommen. Der Weg zum gesuchten Tradi ist enorm anstrengend. Gut, ich hätte aus dem Wald heraus, einen Feldweg entlang gehen können und wieder in den Wald hinein gehen können. Das wären aber mindestens 10 Kilometer gewesen. Einfach quer durch das Gelände sind es nur 5 Kilometer. Der Cache ist eine größere Dose mit Logbuch und Kinderspielzeug an einem wunderschönen Ort.

.

Weil es aber nur 4 Grad Celsius sind, mache ich keine Rast. Ich muss wegen der Kälte in Bewegung bleiben. Nächster Tradi, sieht wieder einfach aus, ist es aber nicht. Es geht erst einmal ein Stück auf einen Wanderweg entlang und dann in eine Rückegasse rein die am Berg hoch geht. Wieder eine anstrengende kraxelei da die Rückegasse im Laufe der Zeit zugewuchert ist. Ich finde frische Wildschwein Spuren. Der Fußabdruck vom Wildschwein ist 10 cm lang und ziemlich tief. Au weia, was für ein Monster. Dem möchte ich nicht begegnen. Der Geocache ist schnell gefunden und ich trage mich in das Logbuch ein.

.

Es ist dunkel geworden und ich bin ca. 2 Stunden in den Wald hinein gelaufen. Es ist ein mir unbekanntes Waldstück. Es ist bewölkt und die Sicht reicht nur für ca. 2 Meter. Den nächsten Tradi finde ich im Dunkeln. 2 weitere Geocaches kann ich im Dunkeln nicht mehr finden. Stirnlampe und Taschenlampe reichen einfach nicht aus. In diesem Waldstück sind noch einige Geocaches versteckt. Nach 3 Stunden mache ich mich auf den Rückweg.

.

Die Berechnung mit dem GPS Gerät ergibt das ich 2 Stunden für den Rückweg benötige. Es geht durch den finsteren mir unbekannten Wald in der Nacht. Falls das GPS Gerät ausfällt, habe ich noch einen Kompass im Rucksack. Es wird eine Nachtwanderung. Plötzlich rennt mir ein Tier vor die Füße. Wir erschrecken beide und das Tier flüchtet. Im Schein der Taschenlampe kann ich erkennen das es ein Enok (Marderhund) ist. Ich wusste nicht das es den Enok in Niedersachsen gibt. Gut das es kein Wolf war, denn bei uns in Niedersachsen gibt es Wölfe. Für den Enok bin ich einfach nur ein Lebewesen, das größer ist als er selbst. Somit rannte der Enok weg. Ob das auch beim Wolf so ist, wenn man ihm Nachts über den Weg läuft? Für kleine Kinder könnte das gefährlich werden. Also liebe Kinder, macht solche Touren nur mit Mama oder Papa (und mit genug Essen und Trinken im Rucksack).

.

Die Tour hat sich gelohnt. Beute, ein Spukhaus und drei Geocaches gefunden. Monster Wildschwein Spuren gesehen und ein Enok ist mir vor die Füße gerannt. Ein schöner Tag und eine schöne Nachtwanderung im Wald.

.

Bis bald im Wald

(Alle Waldläufer Touren werden Zeitversetzt veröffentlicht, ich bin dann längst wieder weg.)

Randonautica 07.03.2021 (kein Spiel für Kinder)

Jetzt weiß ich mehr. Ich habe Randonautica analysiert und untersucht wie einen Mystery Geocache. Ergebnis:

Ich habe die App auf meinem Smartphone deaktiviert. Weg damit.

Grund:

Es steckt eine KI (Künstliche Intelligenz) dahinter. Diese KI führt die User (Nutzer) dieser App zusammen. Sie generiert somit einen Ort an denen die Leute zusammen geführt werden, die Horror erleben wollen. Ich hatte bereits erwähnt, das Lost Places eigene Gesetzte haben. Führt man dann mehrere Menschen dort zusammen die Horror erleben wollen, dann passiert das auch, denn die Erwartungen sind bereits da. Es gibt auch einen Begriff dafür: Es nennt sich Selbsterfüllende Prophezeiung. Wer nicht weiß was das ist, kann das auf Wikipedia im Internet nachlesen.

.

Das läuft dann nach dem Motto ab. Du willst Horror? Kannst du haben, bitte schön.

.

Durch die KI wirst du getrackt und andere die ebenfalls Horror suchen zu dir geführt. Das erklärt auch warum komische Typen auftauchen. Die natürlich Horror erwarten oder einfach andere erschrecken wollen und einen Spuk installieren. Während ich heute mit der App auf dem Smartphone durch den Wald ging, hatte ich auch die Idee mich als Geist zu verkleiden. Einfach ein Tarp überstülpen mit einem Rucksack drunter. Dann sieht man aus wie ein Geist mit Buckel. Eine rote Stirnlampe…… huuuuuu.

.

Hört sich lustig an, ist es aber nicht. Denn die KI kann an der nächsten Ecke oder hinter den nächsten Baum einen Perversen führen, der geil auf Horror ist. Ihr könnt euch auf Youtube anschauen was einige erlebt haben oder noch erleben werden.

.

Wie gesagt, Lost Places haben eigene Gesetzte.

.

Verfolger kann ich nicht gebrauchen, will ich nicht, ich will meine Ruhe im Wald haben. Horror will ich da auch nicht erleben. Abenteuer ist was anderes und schön. So stell ich mir das nicht vor.

.

Ich habe die App deinstalliert, ich will von keiner App getrackt werden die Leute zu mir führt und die dann Horror erwarten. Tschüss Randonautica, war nett aber:

.

Nein Danke

.

27.03.2021

Ich habe Randonautica noch einmal aktiviert um mehr über künstliche Intelligenzen – KI – heraus zu finden.

Ich weiß, es verbergen sich Gefahren dahinter, an die ich jetzt noch nicht denke. Aber das Risiko muß ich eingehen.

Warum? Uns Normalos klärt niemand auf. Da müssen wir es selbst heraus finden.

Randonautica (kein Spiel für Kinder)

Findest du diese App auf dem Smartphone deiner Kinder, dann lösche sie vom Gerät. Sie ist nur für Erwachsene geeignet.

Was ist das?

Es ist eine App die an gruselige Orte führt. An diesen Orten erlebt man dann Abenteuer und Paranormale Aktivitäten (Spuk). Die Spieler bekommen ein Punktekonto. Diese Punkte werden beim Spiel verbraucht. Bei 0 Punkten ist das Spiel zu Ende.

Die App soll anhand von Quantenphysik die Gedanken und Gehirnströme der Spieler auslesen. Die Spieler werden nun zu den Grusel und Spuk Orten führen. Neue Spieler Punkte bekommt man wenn die Sonne hinter den Pyramiden von Gizeh aufgeht.

……. Diese Story erzählt mir mein Smartphone, als ich die App starte. Danach erscheint so ein pulsierendes Etwas und eine Eule fliegt über den Bildschirm. Jetzt kann ich eine Karte mit einem Ziel sehen. Ähnlich wie bei Google Maps. Ich folge dem und lande an der Wassertretstelle im Nachbardorf. Dort kommt mir eine Frau entgegen, die mit ihrem Hund spazieren geht.

Das war alles. Nichts gruseliges aber ein schöner Platz.

.

Ich möchte nun wissen was dahinter steckt und wie diese App wirklich funktioniert.

Zuerst lese ich mir im Internet einiges von Walter von Lucadou (Wissenschaftler, Prof.) durch. Es ist spannend.

Danach recherchiere ich weiter.

Randonautica bedeutet:

random = zufällig,

nautica = Meer, Seefahrt, Ovshore, Hydrovermessung, Navigation.

.

Wir haben es hier mit einem Navigationssystem zu tun, das auf GPS Basis arbeitet. Mit einem GPS oder GPS fähigem Gerät (in diesem Fall ein Smartphone) werden mehrere Satelliten angefunkt. Eine Kreuzpeilung via Funk entsteht. Nun zeigt uns unser Gerät unseren Standort an (Karte, Koordinaten und so weiter….). Die Software von unserem Gerät (App – kleines Programm) bietet uns Einstellmöglichkeiten wie die Suche nach Orten, Taschenrechnerfunktionen, Uhr. Oder die Koppelung mit den Bodenstationen WAAS und EGNOS ( WAAS ist die Funk-Bodenstation für die USA am Äquator. EGNOS ist die Funk-Bodenstation für Europa, sie sind wichtig für die Schiffsnavigation). Einige Geocacher kennen ebenfalls dieses System und es wird von den Geocachern an der Küste oder einem hohen Berg genutzt (lässt sich im GPS Gerät ein und aus stellen).

Da steckt pure Funktechnik dahinter – nichts mit Quantenphysik, nichts mit Gehirnströme auslesen. Es ist reine Funk und Sat Technik.

Hinter dieser Technik steckt nun ein Zufallsgenerator auf einem Internetserver der die zufälligen Orte heraus sucht. Ein weiteres Programm bucht jeden Tag die Punkte neu wieder zu – es macht somit einen Reset. Das ist auch reine Technik und immer noch nichts gruseliges.

Es kann sein (ich habe es nicht heraus gefunden) das auf dem Internetserver auch eine KI (Künstliche Intelligenz) läuft. Das erklärt auch das System mit den Spieler Punkten – bei 0 ist Stopp und Reset am nächsten Tag. (Um keine Spieler durch eine KI zu gefährden).

.

Was ist denn da nun gruselig?

Die Orte können gruselig sein, da man hier auch zu einigen Lost Places geführt wird.

Lost Places haben eigene Gesetzte. Vorsicht ist hier immer geboten. IMMER.

An einem Lost Place kann man nie wissen was einen dort erwartet.

Harmlose Menschen sind:

Urbexer,

Fotografen,

Geocacher,

Ghosthunter.

Gefahren drohen von Menschen aus der parallel Gesellschaft. Oder vom Militär. Meidet diese. IMMER.

.

Ich habe vor, hier mit meiner Kamera und dem Zauberstab (Taschenlampe) unterwegs zu sein. Mal sehen was sich fotografieren lässt.

Es wird spannend.

.

Bis bald im Wald

Geocaching – was braucht man und was nehme ich mit.

.

Hallo Leute, der Schnee ist weg und es geht wieder auf Geocaching Touren.

Ein Lost Place Rätsel konnte ich zur Hälfte am Computer lösen und die Koordinaten errechnen. Die zweite Hälfte von diesem Rätsel muss ich vor Ort lösen, ich bin gespannt was da auf mich zu kommt. Was werde ich alles in diesem Lost Place finden?

Bei einem weiteren Rätsel Cache fehlt mir noch der Bonus. Im Herbst war es zu früh dunkel und ich musste im Wald abbrechen. Die letzten Koordinaten hatte ich mir aufgeschrieben. Vor Ort muss ich dort eine doppelte Wegpunkt Projektion mit einem GPS Gerät errechnen. (Oder eine nautische versetzte Doppelpeilung). Der Cache ist an einem rutschigen, matschigen Hang versteckt. Werde ich ihn finden?

Und dann war da noch der Tradi Cache, hinter dem Dorf………. man man man. Der sieht auf der Schatzkarte so einfach aus. Aber da habe ich mir die Zähne fast ausgebissen und bin im Gestrüpp hängen geblieben und nicht an den Cache ran gekommen. Gelegentlich ist Geocaching echt schwierig. Hose zerrissen aber Hauptsache man hat seinen Spaß. Vor Corna hatte ich mir einen Gummistiefel an der Leine (Fluß in Niedersachsen) zerrissen. So mancher Cache ist eine echte Herausforderung.

Was braucht man:

Zum Starten brauchst du nicht viel, ein Smartphone reicht. Über www.geocaching.com kannst du die original Geocaching App für Android oder Apple laden. Dann brauchst du noch einen Stift und ein Schulheft für Notizen. Und los geht’s.

Die Sache hat nur einen Haken. Das Akku vom Smartphone ist nach einer Stunde leer und der Spaß ist vorbei. Das war der Grund warum ich mir ein separates GPS Gerät gekauft habe. Da kann ich die Akkus wechseln und 2 Tage Spaß im Wald haben.

Da ich auch in mir unbekannte Wälder gehe und gern etwas länger bleibe, kommt eine kleine Survival Ausrüstung mit. Diese muss leicht sein und besteht aus einem Regenponcho, Messer, Multitool, Feuerzeug und meinem kleinen EDC Täschchen, das immer unten im Rucksack ist. https://pilgerinkati.wordpress.com/2020/04/14/hast-du-ein-edc/ .

.

Da ihr immer wissen möchtet was noch im Rucksack ist, kommt hier wieder eine Liste.

.

1 kleine Dose mit einem GPS Gerät drin. (Die Dose als Schutz vor Matsch und Schlick).

1 Smartphone.

1 Geocoin zum discovern – wenn ich andere Geocacher treffe (eigener Geocoin).

1 Karte, Geodreieck und Schulheft für Notizen.

1 Taschenlampe.

1 Brotdose mit folgendem Inhalt:

Mehrere Papierstreifen, falls das Logbuch im Cache voll sein sollte.

1 Gesichtsmaske gegen Corona.

1 kleiner Spiegel.

Desinfektionstücher gegen Corona.

1 Pfeilspitze (bin Bogenschütze) um Kontakte aus zu lösen.

1 Stirnlampe.

Reserve Akkus für GPS und Stirnlampe.

1 Stift.

1 Kompass.

1 Magnet.

1 Haarnadel.

1 Sicherheitsnadel.

1 Pinzette.

Natürlich kommt auch eine Wasserflasche und etwas zu essen mit. Gelegentlich auch ein selbst zusammen gestelltes EPA (vegetarisch oder ohne Schweinefleisch) wenn ich länger unterwegs sein möchte. Ich benutze einen Trangia Brenner, Hobo und einen kleinen Topf mit Klappgriff.

Hier noch ein paar weitere App´s die beim Geocaching sehr nützlich sind und mit denen du auf Entdeckungsreise gehen kannst.

Chirp Wolf / damit kannst du kleine Mini Sender aufspüren auf denen Informationen für einen Geocache hinterlegt sind / Chirp Cache.

Where You Go / Whereigo Cache – GPS Cartridge laden. So ganz habe ich noch nicht kapiert wie es geht aber irgendwie geht es, ich wurschtel mich durch.

Adventure Lap / Lapcache – oft eine virtuelle Stadtführung oder ähnlich, wo am Ende eine Dose mit Logbuch versteckt ist.

People Around Me / Um mit anderen Geocachern live Kontakt zu halten. (Wird leider auch von schrägen Vögeln benutzt, gib deshalb niemals deinen Nachnamen oder Adresse in dieser App an).

Randonautica / diese App gibt es seit 2020 und soll der Hammer sein. Ich habe sie noch nicht ausprobiert und muss mich hier erst einlesen. Es ist eine Gruselapp und gruselige Gegenstände sollen versteckt sein, die man fotografieren soll. Hier ist man als Fotograf unterwegs. Die App funktioniert nach einem Zufallsprinzip. Man wird per GPS geortet und zu den nächsten gruseligen Ort geschickt. Das Gruselspiel der GPS Programmierer.

Ja so ist das Geocaching Spiel. Die Virtuelle Schatzsuche mit GPS, Internet und Sendern. Orten und geortet werden. Hast du genug, dann kannst du GPS und Internet am Smartphone separat ausschalten.

Bis bald im Wald

Wetterbeobachtung 09.02.2021

Wetterbeobachtung 09.02.2021 – nördliches Weserbergland – Ithkopf

von Kati / 04:00 h

Wind Nord Ost, 2 – 3 Bft. Temperatur – 15 Grad Celsius, Tendenz weiter fallend laut Vorhersage auf – 20 Grad Celsius.

Das Windrad dreht sich und die Lampe vom Windrad leuchtet rot.

Alle im Dorf haben genug Strom.

Erneut starker Schneefall. Die Sicht ist diesig.

Schneeverwehungen von 2 Meter höhe.

Schneepflug kommt nicht.

Unter dem Schnee ist Glatteis, Auto fahren nicht mehr möglich.

Busse und LKW für die tägliche Versorgung von Lebensmitteln können nicht mehr fahren.

Die Weichen der Bahn sind eingefroren. Die Bahn kann nicht mehr fahren.

Nichts geht mehr. Die Dörfer im Weserbergland sind jetzt abgeschnitten und nicht mehr erreichbar.

Bitte lieber Gott hilf uns, damit niemand krank wird uns wir keinen Arzt brauchen.

Bitte lieber Gott hilf uns, das unser Windräder durch halten, sonst erfrieren wir hier. Da die Heizungspumpen dann nicht mehr funktionieren und dann ebenfalls alle Wasserleitungen einfrieren.

Bitte lieber Gott hilf uns, damit jetzt niemand im Dorf Corona bekommt und jetzt daran sterben muss.

Bitte lieber Gott beschütze uns alle und hilf uns beim durchhalten.

Amen.

Wir leben jetzt in klein Sibirien. Wer keine Vorräte hat ist jetzt auf den Dörfern im Weserbergland arm dran. Es geht nichts mehr. Nur noch zu Fuß oder mit dem Pferd kommt man durch.

Willkommen in Sibirien

Eure Kati

16:00 h

Im laufe des Tages kommt die Sonne raus. Wir schaffen es uns frei zu schaufeln. Mein Auto steht im Dorf in der Sonne und taut ab. Es hat aufgehört zu schneien. Der Schneepflug kommt. Ich kann mein Auto zurück holen und in der Einfahrt parken. Vor dem Haus ist kein Platz mehr. Wir haben Schneeberge von ca. 2 m Höhe in unserer Straße. Ein paar Orte weiter fährt auch die Bahn wieder. Bei uns kommt weiterhin keine Bahn, die Weichen sind eingefroren. Zwischendurch hatten wir für eine Stunde einen Stromausfall, war nicht schlimm.

.

Vielen Dank lieber Gott, jetzt haben wir bestimmt das schlimmste von diesem Unwetter hinter uns.

.

Es ist heute richtig dörflich, keine Fremden, wir sind unter uns. Die Erwachsenen schaufeln alle Schnee und versorgen die Tiere im Dorf. Die Kinder spielen mit ihren Schlitten und rodeln. Keiner hat Corona und so lange wir unter uns sind, wird auch nichts eingeschleppt.

.

Die Nacht werden wieder – 15 Grad Celsius erwartet. Wir hoffen das kein neuer Schnee kommt und jetzt alles gut ist.

.

Bei uns können die Schleiereulen wegen der geschlossenen Schneedecke keine Mäuse mehr jagen. Die Bauern werden gebeten die Scheunentore etwas zu öffnen, damit die Schleiereulen in die Scheunen können. In den Scheunen sind immer Mäuse und teilweise auch Ratten die von den Schleiereulen gejagt und gefressen werden. Eine win win Situation für beide Seiten. Die Bauern werden die lästigen Nager los und die Schleiereulen haben genug zu fressen.

.

Bitte meidet jetzt die Wälder in Niedersachsen, denn auch die Wölfe finden bei so viel Schnee kaum etwas zu fressen und sind ausgehungert. Ausgehungerte Wölfe können auch für Menschen gefährlich werden. Die Jäger haben 3 Wölfe nahe am Dorf gesehen, die Tiere sind scheu und zurück in den Wald gelaufen.

.

Alles wird gut und die Abendsonne scheint.

Wetterbeobachtung 07.02.2021

Wetterbeobachtung – nördliches Weserbergland – Ithkopf

von Kati 07.02.2021 / 20:00 h

Wind Nord Ost, 2 – 3 Bft, Vorhersage zunehmend mit stürmischen Böen.

Aufklarender Nebel, teilweise diesig.

Der Schneefall wird weniger.

Starke Schneeverwehungen.

Schneehöhe 40 – 50 cm.

Temperatur – 8 Grad Celsius, fallend.

Weitere Unwetterwarnung. Bis – 20 Grad Celsius werden erwartet. (Klein Sibirien mit Schneebergen von 2 Meter höhe am Straßenrand)

In unserer Straße haben alle ganz toll Schnee geschaufelt, jeder wie er konnte.

Der Schneepflug kam immer noch nicht.

Bus und Bahnverkehr ist eingestellt.

Schneeverwehungen auf den Bahngleisen.

Das Windrad dreht sich, alle haben genug Strom.

Der Ith Pass ist laut der Bewohner aus dem Nachbardorf Lauenstein nicht mehr passierbar.

Bitte nicht über den Ith Pass fahren. Auch hier kam kein Schneepflug.

.

Es ist inzwischen dunkel, da der Wind und der Schneefall weniger wird, stellen wir für heute das Schaufeln ein. Es sieht so aus, als wenn wir morgen früh alle nicht zur Arbeit kommen. Wir sind eingeschneit und können das Dorf nicht verlassen. Warten wir es ab.

.

over and out