Waldläufer 07.04.2019. Kompassuhr und Sternenuhr

Ich habe mir ein neues Smartphone gekauft. Leider muss ich feststellen, das es für den Wald nicht geeignet ist. Es braucht zu viel Strom, die Akkuleistung reicht einfach nicht aus. Früher ging es ja auch ohne Smartphone und Handy, dann bleibt das Ding eben zu Hause. Da ich auch selten eine Uhr trage, bleibt diese auch zu Hause liegen. Einen Mini Kompass habe ich dabei.
.
Wie bestimmt man mit einem Kompass die Uhrzeit?
Hast du dir schon einmal eine Sonnenuhr an einer Hauswand angesehen?
Diese hängt immer an der Südseite. Die Zahlen gehen von 06:00 bis 18:00 Uhr. Das ist die Zeit an dem die Sonne am Äquator im Osten auf und im Westen unter geht. Um 12 Uhr Mittag steht sie am höchsten. Der Zeiger der Sonnenuhr ist in einem Winkel von 45 Grad abgeknickt, da die Schatten morgens und abends länger sind. Je nach Sommerzeit und Datum, ziehen wir Stunden und Minuten davon ab oder dazu. (Ich schreibe das hier, weil viele nicht wissen wie eine Sonnenuhr funktioniert, dies aber die Voraussetzung ist um eine Kompassuhr zu verstehen).
.
Im Wald suchst du dir einen dünnen geraden Stock und steckst ihn an einem sonnigen Platz in die Erde. Wenn du keinen geraden Stock findest, dann kannst du auch dein Messer mit einer langen Klinge in die Erde stecken. Da die Klinge vom Messer breit und flach ist, steckst du es in Nord-Süd Richtung. Den Kompass legst du am Vormittag auf die Westseite daneben und am Nachmittag auf die Ostseite daneben. Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist der Schatten nun im Rechten Winkel zum Messer. Da der Kompass nun in Nordausrichtung parallel daneben liegt, fällt der Schatten vom Messer auf die Kompassskala. Die Uhrzeit kann nun vom Kompass abgelesen werden wie bei einer Sonnenuhr. Natürlich ist auch hier das Datum, Sommer und Winterzeit, wie bei einer Sonnenuhr an einer Hauswand zu berücksichtigen.
.
Wenn du nun Nachts unterwegs bist, freiwillig oder weil es mal wieder so spät geworden ist. Dann kannst du die Sternenuhr nutzen. Ich habe dies beim Segeln gelernt und nutze es auch an Land.
.
Du suchst dir am Himmel das Sternenbild vom Großen Wagen. Die Hinterachse vom Großen Wagen verlängerst du in Richtung Nordstern. Zieh in Gedanken einen Strich und den merkst du dir. Dieser Strich ist jetzt dein Uhrzeiger. Die Hinterachse vom Großen Wagen dreht sich einmal in der Nacht um den Nordstern herum. Mit einem Peilkompass kannst du das nachmessen und so die Uhrzeit am Sternenhimmel ablesen. Je nach Standort ist die Missweisung zu berücksichtigen. Da die Missweisung nur auf Seekarten und nicht auf Landkarten angezeigt wird ist es gut, den Sternenhimmel immer zur selben Uhrzeit zu beobachten um ein Gefühl für die Sternenuhr zu bekommen.
.
So hatte ich ein schönes Wochenende im Wald. Ein Bad im Waldsee habe ich ebenfalls genossen. Das Wasser war noch sehr kalt.
.
Bis bald im Wald

Update 14.02.2019
Wer ein Geodreieck mit hat, kann den Stock oder das Messer in dem Winkel des jeweiligen Breitengrades – nördliche Richtung – stecken. Dann braucht man nicht rechnen.