Waldläufer 15.02.2020

Heute habe ich meinen Winterlagerplatz aufgesucht. Es war alles noch da, so wie ich ihn zuletzt verlassen hatte. Ein Tarp habe ich heute nicht mit genommen, denn es ist sonnig 14 Grad plus und regnet nicht. Gegen Abend werde ich den Lagerplatz verlassen müssen. Orkan Viktoria ist im Anmarsch. Ich schaue mich nach ein paar Stangen für das Tarp und für ein Dreibein um. Naja, zum Tarp abspannen reicht es. Aber für ein Dreibein werde ich mir bessere Stangen suchen müssen. Haselstangen sind für ein Dreibein gut. Die Stangen werden am Lagerplatz gelagert. Meine Wildkamera hänge ich in einiger Entfernung auf.
.
Ein Feuer mache ich mir heute nicht, denn ich möchte Tiere beobachten. Die Tiere werden vom Feuergeruch verscheucht. In der Nähe ist ein Wolf fotografiert worden. Vor 2 Jahren hatte ich hier im Schnee Wolfsspuren gefunden. Die Wölfe sind also noch da.
.
Einen festen Shelter oder ein Zelt darf ich hier nicht auf bauen, aber sonst hat niemand etwas dagegen wenn ich an diesem Platz bin. Mein Lagerplatz ist zwischen 2 Bäumen. Zwischen den Bäumen spanne ich ein Seil und darüber kommt das Tarp. Ein paar andere Buschcrafter hatten es sich hier im Sommer gemütlich gemacht und einen Shelter wie Rüdiger Nehberg gebaut. Der Shelter war nicht sehr stabil und ist vom letzten Sturm eingestürzt. Die Bushcrafter sind seit dem Herbst nicht wieder gekommen und ich habe meinen Lagerplatz zurück.
.
Für mich ist dieser Lagerplatz im Sommer nicht so gut. Im Sommer ist der Bach ausgetrocknet.
.
Heute habe ich eine dicke Wolldecke, ein Iso Sitzkissen, Essen und heißen Tee in einer Thermoskanne mit. Bei Sonnenuntergang wird es kälter und es sind jetzt 8 Grad plus. Ich rolle mich in meine Wolldecke ein und es ist warm und gemütlich. Am liebsten würde ich jetzt hier bleiben und die Nacht im Wald schlafen. Aber wegen des angesagten Orkan´s Viktoria geht das nicht. Von einer umgestürzten Fichte nehme ich mir ein paar Zweige für meine Zebrafinken und für einen Waldtee mit. Wegen der Wölfe mache ich mir auch Gedanken. Es ist wohl besser auf einem Hochsitz zu schlafen. Vor einiger Zeit hatte ich gefragt ob ich auf die Hochsitze in der Umgebung darf um Tiere zu fotografieren. Es hat niemand etwas dagegen gehabt. Ich soll aber gehen wenn der Jäger kommt.
.
Auf dem Rückweg sammel ich meine Wildkamera wieder ein. Es waren Tiere unterwegs, ich habe sie gehört. Vor die Wildkamera ist aber kein Tier gelaufen.
.
16.02.2020
Es ist windig ca. 6 Bft. und bewölkt, 12 Grad plus. Noch hat uns Orkan Viktoria aus dem Norden nicht erreicht, hoffentlich zieht er vorbei. Danach wird es einen Temperatursturz geben und es soll dann wieder kälter werden.
.
Bis bald im Wald
.
16.02.2020 um 17:00 Uhr
Laut Seewetterbericht zieht der Orkan an uns vorbei.

Orkan Sabine 11.02.2020

Orkan Sabine am Wochenende gut überstanden. Bei uns hat der Orkan 2 Tage gewütet. Stromausfall von ca. 15 Minuten. Der Sturm wird jetzt weniger. Aktuell haben wir Schneeregen, Gewitter, Hagel und Temperaturen um die 0 Grad. Die Pegel der Flüße sind schnell und extrem angestiegen. Ich mache mir Sorgen wegen Hochwasser.
.
Im Wald war es wegen umstürzender Bäume zu gefährlich. Bei so einem starken Sturm kann man sich nur an einem sicheren Ort mit einer Decke verkriechen und warten bis alles vorbei ist.
.
lt. Wetterbericht ist der nächste Sturm im Anmarsch.
.
Bis bald

Waldläufer und Navigation 08.02.2020

Als Seglerin weiß ich wie Navigation funktioniert. An Land funktioniert das genau so, nur das man statt Untiefen eben Hügel und Wälder hat. Leuchttürme werden durch Geografische Punkte ersetzt. Statt Hydrografie (Wasser) ist es hier die Geografie (Land).
.
Welches Grundmaterial braucht man für die Navigation: Winkelmesser, Lineal, Kompass, Zirkel, Faden, Bleistift und Karte.
.
Winkelmesser: 0 Grad ist Nord und 180 Grad ist Süd. In südwestlichen Richtungen muss man immer + 180 Grad rechnen damit man sich auf die Kompassrose beziehen kann. Missweisung und Ablenkung sind gegen zu rechnen. In Deutschland benutzen wir gerne Dreiecke zum Rechnen, wir lernen das so in der Schule. Wer also aus Deutschland ist wird irgendwo ein Geodreieck rumliegen haben. Alle die mit dem Meer zu tun haben und dort navigieren nutzen ein Navigationsdreieck. Das Navigationsdreieck funktioniert genau so wie ein Geodreieck, es hat aber eine 2. Skala bis 360 Grad. Der Vorteil ist, das man nicht ab südwestlichen Richtungen immer +180 rechnen muss, sondern die Gradzahl direkt vom Dreieck ablesen kann. Wer in Deutschland zur Schule gegangen ist und das erste mal auf ein Navigationsdreieck schaut, kapiert sofort wie das funktioniert. An Dreiecke zum rechnen sind wir gewöhnt. Gern werden statt Dreieck und Lineal auch 2 Dreiecke genutzt. 2 Dreiecke ersparen einiges an Rechnerei, da man alles an den Skalen ablesen kann. Von ausländischen Seglern wurde ich oft befragt, wie das denn mit den Dreiecken geht. Bei denen ist das oft unbekannt, die haben Parallellineale mit Winkelmesser benutzt.
.
Lineal: Selbsterklärend, kennt jeder.
.
Kompass: Es sollte immer ein Peilkompass sein. Welcher? Da gibt es viele verschiedene auf dem Markt. Ich benutze einen kleinen Segelpeilkompass mit einer kleinen Linse drin. Eine Forstbussole gefällt mir auch. Kompasse zum aufklappen mit Spiegel, mag ich nicht so sehr. Funktionieren tun sie aber alle, probier einfach im Laden aus was dir gefällt.
.
Zirkel: Ein Zirkel wird für die Messung von Distanzen in der Seekarte genutzt. Ebenfalls kann man mit einem Zirkel die Koordinaten ermitteln, die man später in einem GPS Gerät eingeben kann. Man kann auch die Daten von einem GPS Gerät mit dem Zirkel auf eine genaue Karte übertragen.
.
Faden: Ein Faden wird auch gern genutzt um Distanzen ab zu messen. Das gehört dann in den Bereich Survival.
.
Bleistift und Karte: Selbsterklärend. Allerdings habe ich schon Leute beim Pilgern kennen gelernt, die kamen mit Wanderkarten nicht zurecht. Sie haben diese immer hin und her gedreht und wussten dann doch nicht wo es lang geht. Landkarten lesen scheint nicht so geläufig zu sein.
.
Heute wird auch viel elektronisch gemacht mit Internet, GPS, Glonass und Loran. Vom Decca Netz habe ich schon lange nichts mehr gehört….. gibt es das noch?
.
Kommen wir also zum GPS Gerät. Klar ein Smartphone und ein Tablet können auch GPS, diese haben aber den Nachteil das das Akku bei Dauergebrauch nach 3 Stunden leer ist. Chirp kann per App auf dem Smartphone eingerichtet werden. Bei modernen GPS Geräten hält der Akku bis zu 2 Tage wenn er voll ist. Zusätzliche Funktionen wie Glonass, Waas und Egnos können eingestellt werden. Die Kombination aus Beidem ist im Wald interessant. Es gibt GPS Geräte mit Bluetooth. Bluetooth im GPS einschalten und Bluetooth im Smartphone einschalten. Jetzt beide Geräte koppeln. Das Smartphone in den Rucksack packen. Jetzt kannst du ganz bequem mit dem GPS Gerät in das Internet….. wie geil ist das denn 🙂 Wie so etwas funktioniert steht in keiner Gebrauchsanweisung. Ich habe einfach so lange herum probiert bis ich es heraus bekommen habe. Ich bin mal gespannt ob ich auch eine virtuelle Cartridge öffnen kann (hab ich noch nicht ausprobiert).
.
Und jetzt kommt der Hammer.
.
08.02.2020
Ich bin beim Geocaching im Wald einer künstlichen Intelligenz begegnet. Das war wie bei Star Treck im Raumschiff Enterprise. Ich fühlte mich sehr an Commander Mr. Spock erinnert. Mr. Spock ist ein Guter, er ist für Frieden und Gerechtigkeit der Bewohner des Universums. Die angegeben Koordinaten führten mich auf einen Berg, wo ich das Rätsel eines Mystery Caches lösen musste. Die Aufgabe bestand aus rechnen und Navigation. (Wer sich hier mit Seenavigation auskennt ist klar im Vorteil). Die Lösung der Aufgabe ergab neue Koordinaten zu denen ich nun hin musste…….. war dort der Cache? Ich gab die Koordinaten in mein GPS Gerät als Wegpunkt ein. Dann sagte mir mein Gerät das mein Akku gleich leer ist. Ich hatte noch Ersatz Akkus in meinem Rucksack. Also erst einmal Akku wechseln und weiter geht’s. Alles wurde wie erwartet auf dem GPS Gerät angezeigt. Doch dann hängte sich das GPS auf und nichts ging mehr (kennt man ja vom Segeln). Das fand ich auch nicht so dramatisch. Mir blieb nichts anderes übrig als im GPS auf Werkseinstellung zu gehen. Im GPS habe ich eine kleine Micro SD, meine gespeicherten Daten waren alle noch da und als Segler schreibt man sich auch alles in ein Heft. Und dann kam die künstliche Intelligenz und hat einen GPX Import gemacht. Huuuuch….. bin ich etwa mit Bluetooth im Internet? Nein….. Bluetooth, Waas, Egnos, Glonass, Chirp und Internet am Smartphone waren ausgeschaltet. Und ich hatte nirgends GPX Import angeklickt. Es war wirklich nur GPS an, an beiden Geräten. Auf dem GPS Gerät öffnete sich die Schublade in der die GPX Importe gespeichert werden. Was soll ich sagen, es sind hunderte von Koordinaten von Geocaches die ich jetzt auf dem Gerät habe. Das ist äußerst Interessant. Gut, ich wanderte weiter durch den Wald zu den errechneten Koordinaten. Tja, da stand eine schöne dicke Solitär Kiefer mitten im Wald mit einem blauen Band um den Stamm. Bei den Koordinaten gab es noch den Hinweis: Oben. Es war kalt, zugig und es wurde schon dunkel. Von unten konnte ich nicht sehen ob der Cache da oben in der Kiefer hing. Am Boden war im Umkreis von 10 Metern nichts. Der Cache hängt also wirklich da oben in einer dicken schönen Kiefer…………… Und ich hatte kein Seil mit. So kann es auch gehen, da steht man vor einem Geocache und kommt nicht ran. Hm, ein GPS hat auch eine Chirp Funktion, also erst einmal einschalten vielleicht bekomme ich eine Nachricht wo ein Seil oder eine Leiter im Wald versteckt ist. Nichts, kein Chirp Sender in der Nähe. Und wieder eine Nachtwanderung durch den Wald und Bergab zum Auto das im nächsten Dorf stand.
.
Jetzt meine Frage? Wie weit ist die künstliche Intelligenz fortgeschritten? Ich wurde über GPS Satellit getrackt und mir wurden gezielt Daten für Geocaching zu gesendet. Der Programmierer bekommt logischer weise eine Nachricht wo ich mich mit dem GPS Gerät bewege. Denn Daten werden nur gegen Daten getauscht. Geocaching ist nur ein Spiel, aber beim spielen lernt man.
.
Was heißt das für den Prepper auf der Flucht?
.
Elektronische Geräte sind für den Prepper auf der Flucht nicht geeignet, da wirst du nur geortet, getrackt und man findet dich doch. Besorge dir eine Wasserdichte Emsa Dose, pack deine Geräte hinein, versteck die Dose im Wald und verschwinde in die andere Richtung. Der Verfolger wird nur die Dose finden und du bist weg und längst in Sicherheit. Solltest du zurück kommen, schau zuerst nach der Dose. Ist die Dose weg oder geplündert, dann gehe lieber nicht nach Hause und sei vorsichtig. Denn dann hast du es wirklich mit ernsten Verfolgern zu tun und das ist dann kein Spiel mehr. Werde zum Navigator und Taktiker wie beim Segeln, das hat Vorteile. Gib mal bei Youtube, Navigationsaufgabe 1 ein. Zu schwierig? Dann gib mal bei Youtube, LehrerSchmidt Winkel ein. Da kannst du Rechnen üben. Das hilft enorm und ist im Krisenfall wichtig.
.
Friede, Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit für alle.
Gegen Gewalt, gegen Hass, gegen Krieg.
.
Bis bald im Wald
.

Prepperauto 06.02.2020

In meinem Auto befindet sich eine Kiste mit Küchenkram.
Kati´s Feldküche.
Es wird Zeit diese aus zu misten, denn die Kiste ist so voll, das der Deckel kaum noch zu geht.
.
Ich nehme die Kiste raus mit in unsere Küche. Dort wird sie erst einmal komplett ausgeräumt und der ganze Inhalt abgewaschen. Die Sachen, die ich nicht gebraucht habe kommen in den Küchenschrank. Das was übrig bleibt wird wieder in die Kiste geräumt. Die Kiste kommt zurück in das Auto.
.
Beim abwaschen muss ich daran denken, das die Bundeswehr in System mit ihren Kisten hat. So habe ich mir einiges im Internet angeschaut, denn ich war nie bei der Bundeswehr. Die Küchenkiste bekommt eine Packliste damit man sie immer wieder mit dem gleichen Inhalt neu packen kann. Nach einem Jahr Dauernutzung stellt sich heraus was man braucht und was überflüssig ist. Meine Packliste ist natürlich individuell und für Kräuterfrauen, Waldläufer und Camper geeignet. Ein Hobo mit Feuerstahl, Spirituskocher und eine Flasche Spiritus sind separat im Kofferraum vom Auto verstaut. Hier kommt die Packliste, wer möchte kann sie gerne kopieren. Der Inhalt ist keine starre Richtlinie und wird bei jedem variieren.
.
.
.
…………………………………………………………………………..
Kati´s Feldküche
Inhalt vom 27.02.2020 Update
…………………………………………………………………………..
1 Edelstahltopf mit Deckel,
4 S Haken und eine Kette um den Topf auf zu hängen (Dreibein im Wald basteln),
2 Kaffee Becher,
Kernseife und reine Pflanzenseife,
6 Camping Kunststoff Teller,
1 Schlauch,
1 Kellner Messer,
2 Feuerzeuge,
1 Multitool,
2 Waschbecken Stöpsel / groß + klein,
1 Mikrofaser Tuch,
3 Vierkant Schlüssel (für Wasserhähne an denen der Drehknopf fehlt),
2 Steak Messer,
1 Essbesteck / Gabel-Messer-Löffel-Teelöffel,
1 Kinderbesteck / Gabel-Löffel,
1 Spork,
4 Metall Grillspieße,
1 Suppenkelle,
3 verschiedene Kochlöffel,
1 Schneidebrett,
1 Tauchsieder 12V mit Stecker für den Zigarettenanzünder,
1 Fahrrad Werkzeug Schlüssel
Mülltüten.
.
.
.
…………………………………………………………………………..
https://pilgerinkati.wordpress.com/2019/06/01/prepper-auto-die-2/
…………………………………………………………………………..
.
Bis bald im Wald