Schlafsack waschen

Wie wasche ich einen Schlafsack? (Bitte nur waschen, wenn es absolut notwendig ist.)
Die Frage ist einfach wenn man in der Stadt wohnt oder bei der Bundeswehr ist. In die Reinigung bringen oder in der Wäscherei abgeben.
Für einen Pilger und Waldläufer, der auf dem Dorf wohnt oder gerade in einem Kloster ist, ist dies keine Antwort. Die nächste Reinigung ist in der Stadt und dort muss man mit dem Bus oder der Bahn hin, da man in der Innenstadt eh keinen Parkplatz bekommt. Dann muss man ein zweites mal in die Stadt, um alles wieder ab zu holen. Meist fehlt dann die Zeit und wenn man Glück hat, hat man seinen Schlafsack nach 6 Monaten wieder.
.
Da stellt sich doch die Frage, muss ich einen Schlafsack waschen? Meiner Meinung nach ja, Schmutz und auch Ungeziefer sind schnell da. Aus dem Grund dürfen eigene Schlafsäcke in Jugendherbergen nicht genutzt werden. Eltern würden sich aufregen, wenn ihre Kinder mit Ungeziefer nach Hause kommen. Der Schlafsack muss im Rucksack bleiben.
.
Beim Kauf vom Schlafsack bitte immer darauf achten, das dieser auch waschbar ist.
.
Hüttenschlafsack, oder Schlafsackbettwäsche → Dünner Stoffsack, der im Matratzenlager einer Hütte vor schmuddeligen Wolldecken schützt und Insekten in der Nacht fern hält. Im Schlafsack dient er als zusätzliche Isolation.
.
Dieses Teil kann man in eine normale Waschmaschine stecken und wie Bettwäsche waschen.
.
Sommerschlafsack, Temperaturbereich von + 10 bis + 13 Grad Celsius. → Ideal wenn man im Kloster oder Gemeinderaum übernachtet. Wo für Pilger eine Matratze zum schlafen liegt. Wenn man in der Scheune im Heu schläft oder im Stall übernachtet.
.
Dieses Teil hat ein geringes Packmaß und somit passt es noch in die Waschmaschine. Mit Flüssigwaschmittel waschen, da Pulver Waschmittel schlecht aus den Fasern heraus geht und Rückstände im Schlafsack bleiben. Schleudern in der Waschmaschine ist erlaubt. Bitte nicht in den Trockner stecken, dies zerstört die Fasern vom Schlafsack und er wärmt nicht mehr. Auf der Wäscheleine trocknen.
.
Winterschlafsack, Temperaturbereich von – 5 bis + 10 Grad Celsius. Dieser hat ein großes Volumen und passt im trockenem Zustand nicht in die Waschmaschine. Diesen hatte ich Silvester mit, da man sich dann irgendwo hinlegen und schlafen kann. Den Hüttenschlafsack hatte ich noch innen drin. Ich friere sehr schnell.
.
Dieses Teil in die Badewanne oder Dusche legen, Flüssigseife darüber geben, Wanne oder Duschwanne bis zum Schlafsackrand mit warmen Wasser auffüllen, ca. 10 cm. Mit den nackten Füssen in die Wanne steigen und ca. 1 Stunde lang alles durchtreten, bis der Schmutz draußen ist. Danach noch 2-3 mal mit klarem warmen Wasser spülen, das funktioniert mit durchtreten auch am besten. Bitte kein Waschpulver verwenden. Dies bekommt ihr nie wieder heraus. Im nassen Zustand ist der Schlafsack dünner und passt in die Waschmaschine, dort kann er geschleudert werden. So einen Schlafsack bitte nicht in den Trockner stecken, hier werden ebenfalls die Fasern zerstört und der Schlafsack wärmt dann nicht mehr. Auf der Wäscheleine trocknen.
.
Alle 3 Teile lassen sich in einander stecken und untereinander kombinieren. So kann ich bei – 10 Grad Celsius im Winter draußen übernachten.