Im Zwergenwald 21.07.2017

.
Update 21.07.2017
Der Abend ist so schön, das ich bei Sonnenuntergang zum Steinbruch fahre und dort schwimmen gehe. Hier ist ganz schön was los am Abend. Es sind viele Jugendliche von den umliegenden Dörfern da, sie sind mit dem Motorrad oder Roller gekommen. Von uns älteren sind nur wenige abends im Steinbruch schwimmen. Alle freuen sich über den Sonnenuntergang und den schönen Abend. Wir kommen in das Gespräch und erzählen uns auch gegenseitig Geschichten über den Zwergenwald, der hinter dem Steinbruch anfängt. Nur wenige trauen sich dort hinein, da man sich hier sehr schnell verlaufen kann. Als die Sonne hinter den Bäumen verschwindet, packt mich die Abenteuerlust. Ich mach mich auf in den Zwergenwald. Ohne Lampe habe ich jetzt 2 Stunden Zeit bis es total dunkel wird. Meinen Kompass habe ich im Rucksack, den werde ich bestimmt brauchen. Leise pirsche ich mich zu dem See und dem Lagerplatz der auf dem vorherigem Blog zu sehen ist. Es sind Wildschweine im Wald aber ich kann nichts sehen. Da…. was war das? Ein Heulen….. War das jetzt ein Fuchs oder ein Wolf? Es ist inzwischen zu dunkel und ich kann nichts sehen. Ruhe bewahren, mein Puls schlägt schneller. Ich pirsche mich leise wieder aus dem Wald heraus bis zum Steinbruch. Einige Jugendliche sitzen noch am Ufer. Der Zwergenwald ist nachts im Dunkeln ganz schön unheimlich. Für die Nacht pflücke ich mir noch ein paar Fichtenzweige ab um mir einen Tee daraus zu kochen. Dann geht es nach Hause.
22.07.2017 Ich habe mir T-Shirt Stoff in Waldfarbe braun/grünlich besorgt. Daraus werde ich mir einen Tarnponcho machen. So werden mich die Tiere im Wald nicht sofort sehen und ich kann mich besser an sie heran pirschen. Wie Wölfe und Füchse heulen, werde ich mir auch erst einmal im Internet anhören. Ich muss lernen das zu unterscheiden, so werde ich dann wissen welche Tiere gerade in meiner Nähe sind. Nach dem Mittag macht sich mein Mann auf um mit der Kamera durch den Wald zu pirschen.
.
Stefan, Survival Deutschland, hat einen Luchs im Wald gefilmt und das Video veröffentlicht.
Video von Stefan: „ https://www.youtube.com/watch?v=cif0oMjh2S4
.
Bis bald im Wald.
.
Update 15.08.2017
.
Noch habe ich Urlaub und ich habe mir vorgenommen ein paar schöne Stunden im Zwergenwald zu verbringen. Ein Tarp und eine Wolldecke kommen zusätzlich mit, da es etwas bewölkt ist und es regnen könnte. Ich habe keine Lust einen großen Rucksack mit zu nehmen, so wird alles außen an den Rucksack gebunden. Für das Tarp, Schnüre und Seil habe ich mir einen Beutel aus einem alten Jeans Hosenbein genäht. So ist eine Rolle entstanden, die ich auch als Sitz oder Kopfkissen nutzen kann. Ist das Tarp ausgepackt, kann diese Rolle mit trockenem Gras oder mit Laub gefüllt werden um ein Kissen zu haben. Bei Gelegenheit wird es dann olivgrün gefärbt, jetzt ist es noch jeansblau.
.
Ich stromer kreuz und quer durch den Zwergenwald und esse lecker Brombeeren. Leider verspeist man dabei auch immer ein paar Würmer die wir nicht sofort sehen können. Das ist dann die Fleischeinlage. Die weiße Taubnessel blüht. Die Blüten sind ebenfalls essbar. In den Blüten der weißen Taubnessel befinden sich oft kleine Käfer, die den Honig aufsaugen. Käfer, Blüte und Honig schmecken zusammen nussig-süß. Der ein oder andere wird sich jetzt ekeln. Ich ekel mich vor Wurst. Hast du schon einmal gesehen wie ein Schwein am Haken hängt, wie es ausblutet und dann das Blut aufgefangen wird? Wie die Eingeweide ausgewaschen werden und wie aus Fleisch und Blut die Wurst hergestellt wird? Dazu kommt dann noch der typische Geruch von frisch geschlachtetem Schwein. Ich musste mich vor Ekel übergeben, nun brauchte ich nicht mehr beim Schwein schlachten zu helfen. Ich wurde fort geschickt. Vor Würmer und Insekten ekel ich mich nicht. Ich sage mal es ist gesunde Öko Kost.
.
Beim rumstromern im Zwergenwald entdecke ich 3 weitere Lagerplätze. Den 1. Lagerplatz habe ich durch Fußabdrücke gefunden. Der Lagerplatz hat einen Shelter für 1 Person mit der Öffnung nach Westen, hinter einer dicken Buche.
.
Den 2. Lagerplatz habe ich durch eine Birke gefunden. Die Rinde ist an einer Seite mit einem Messer abgelöst. So ein Stück Rinde benötigt man zum Feuer machen. Ich folge den umgeknickten Grashalmen und finde ein Gebilde aus 4 Stämmen. Die Stämme liegen am Hang und sind so angeordnet, das man ein Tarp darüber spannen kann. Dieser Shelter ist dann groß genug für 2 Personen mit Seeblick. Die Öffnung zeigt nach Osten. Am Boden ist eine verkohlte Stelle. Ich breitete meine Decke aus und nutzte diesen Lagerplatz für ein Bad und für den Abend. Bei Sonnenuntergang packe ich meine Sachen ein und verlasse den Shelter.
.
Den 3. Lagerplatz finde ich durch einen Birkenast. Der Ast steht angelehnt an einer Douglasie. Dieser Ast kann nicht von einem Baum gefallen sein. Es ist keine Birke in der Nähe. Rings herum stehen nur Douglasien und vereinzelte Buchen. Ich schau mir die Umgebung der Douglasie genau an und entdecke abgeknickte Pflanzen auf dem Boden. Sie ergeben eine Spur. Leise und vorsichtig folge ich der Spur, ich pirsche. Es kann sein das dort jemand im Gebüsch schläft und mich angreift wenn er mich bemerkt. Die Spur führt auf eine Waldlichtung, rings herum Douglasien. Und unter einer dicken Douglasie, liegen fein säuberlich aufgeschichtete Birkenstangen. Ein Bach ist in der Nähe.
.
Ich werde im Zwergenwald aufpassen müssen. Ich bin nicht die Einzige die hier abhängt und es sich gemütlich macht. Die Sonne ist untergegangen, das Restlicht reicht noch um wieder aus dem Zwergenwald heraus zu finden.
.
Bis bald im Wald.

Im Zwergenwald 15.07.2017

Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen gibt es einen wunderschönen Wald. Es gibt keine genaue Karte, die Wege haben keine Wegweiser und sind teilweise mit Brombeeren zu gewuchert. Einige Teile des Waldes sind moorig und sumpfig. Es gibt auch kleine Waldseen, einen alten Steinbruch, eine Tongrube und einen alten Stollen. Am Rande des Waldes liegt eine Siedlung, die alte Bergmannssiedlung. Hier ist es wildromantisch und Wölfe gibt es bei uns in Niedersachsen ja auch. Vielleicht schaffe ich es heute einen Wolf zu fotografieren.
.

15.07.2017_Zwergenwald_Steinbruch_Thüste_CIMG2329

Lagerplatz im Zwergenwald am See, dicke Baumstämme mit Moos und viele Farne wie im Märchen. Renaturierter Steinbruch bei Thüste.


.
Zuerst brauche ich eine genaue Karte. Diese mache ich mir selbst mit Google Earth und drucke mir den passenden Kartenausschnitt aus. Ich achte darauf das Norden oben ist. Ein Kompass kommt natürlich mit in den Rucksack. Kamera, etwas zu Essen, eine Wasserflasche, Badezeug, Fleece Jacke und eine Regenjacke. Außerdem ziehe ich eine dicke Jeans an, wegen der vielen Dornen der Brombeeren. Dünne Trekking Kleidung würde in diesem Dornengestrüpp zerreißen.
.
15.07.2017_Zwergenwald_Steinbruch_Thüste_CIMG2330

Nistkasten im Zwergenwald, renaturierter Steinbruch bei Thüste


.
Nun schleiche ich auf schmalen Pfaden und auf Wildwechseln durch den Wald. Es gibt hier viele Schweinespuren und an der Größe der Abdrücke kann ich sehen wie groß die Wildschweine sind. In diesem Wald sind richtig große Wildschweine. Wolfsspuren finde ich keine. Ich komme an einen abgelegenen See. Einmal rechts und einmal links geschaut, keine Leute da und dann brauch ich auch keine Badesachen. In einem See im Zwergenwald zu schwimmen in herrlich, wie im Märchen. Am Ufer alte umgestürzte Bäume mit dickem Moos und große Farne. Man ist das hier schön, durch den Wald stromern und baden wie man lustig ist. Das ich dabei sehr leise sein muss ist klar, ich möchte ja Tiere sehen. Es zeigt sich aber nichts.
.
Meine Tour durch den Zwergenwald dauerte ca. 4 Stunden.
Bis bald im Wald.
.
15.07.2017_Zwergenwald_Steinbruch_Thüste_CIMG2331

See im Zwergenwald, renaturierter Streinbruch bei Thüste


.
Update 16.07.2017
Was war im Rucksack:
1 großes Fahrtenmesser,
1 kleines Messer,
1 Feuerstahl,
1 Feuerzeug,
Taschentücher,
Sonnenschutz, fettfrei,
Brille,
Digitalkamera,
Smartphone,
Karte,
Kompass,
Badeanzug,
Mikrofaser Handtuch,
Fleece Jacke,
Regenjacke,
Brotdose mit Studentenfutter,
Wasserflasche.

Waschen im Wald und in der Natur

Waschen und Baden im Wald sollte niemals mit chemischen Produkten wie Shampoo, Spüli oder Waschpulver stattfinden. Das schadet Tieren und Pflanzen sehr. Als Pilger und Waldläufer wollen wir die Kräuter, Gemüse und Früchte des Waldes essen. Moderne chemische Produkte würden somit auch unserer Gesundheit schaden und auf Dauer Allergien und Krebs verursachen.
.
Die Aktion „No Poo“ (kein Shampoo) ist mal wieder sehr in. Die Haare werden dabei nur einmal die Woche gewaschen. Nach einem Monat nur noch alle zwei Wochen. Nach einem weiteren Monat soll eine einmonatige Haarwäsche reichen, da die Kopfhaut dann nicht mehr so viel Talg produziert. In der Theorie hört sich das alles ganz toll an und auf Youtube Videos von USA Boggern scheint das auch zu funktionieren.
Bei mir funktioniert das nicht. Die Talg Produktion der Kopfhaut ist von den Hormonen abhängig. Ich muss mich regelmäßig waschen und auch alle 2 Tage die Haare waschen. Einige Naturprodukte wurden von mir getestet. Manche Produkte funktionierten sehr gut, andere überhaupt nicht. Die Voraussetzung war, das alle Produkte direkt aus der Natur kamen und somit bei der Rückgabe in die Natur keinen Schaden an Pflanzen und Tieren verursachen.
.
Getestete und von mir als sehr gut empfundene Produkte:
.
Lavaerde: Zu Pulver gemahlenes Lavagestein. In Bio und Ökoläden erhältlich. 1 – 2 Esslöffel Lavaerde mit Wasser anrühren, 2 – 3 Minuten in die nassen Haare einmassieren und gründlich auswaschen. Funktioniert auch zum Duschen.
.
Rosskastanien Granulat: Selbst hergestellt. Kastanien in kleine Krümel zerkleinern, egal wie. Das geht mit einem Mixer oder Fleischwolf. Wer das nicht hat kann die Kastanien mit einem Messer halbieren, in ein Geschirrtuch tun und mit einem Hammer oder Knüppel draufhauen bis sie klein sind. Das Granulat auf Backblechen ausbreiten, neben die Heizung oder in die Sonne stellen und 3 – 4 Wochen trocknen, damit es nicht schimmelt. Das getrocknete Granulat in Gläser abfüllen, es ist so sehr lange haltbar. Herstellung der Kastanienseife: 3 Esslöffel von dem Granulat in ein Marmeladenglas tun und mit warmen Wasser auffüllen. Gut durchschütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen noch einmal gut durchschütteln und durch ein feines Teesieb gießen. Nun hast du flüssige Seife. Diese eignet sich zum Haare waschen, duschen und zum Wäsche waschen. Du kannst die Seife auch für die Waschmaschine nutzen, aber benutze maximal 5 Esslöffel von dem Granulat für eine Waschmaschinenladung. Es schäumt sonst zu doll.
.
Efeu: Bei uns gibt es sehr viel Efeu es ist deshalb nicht nötig ihn zu trocknen, da er bei uns immer frisch zu haben ist, auch im Winter. Wer kein Efeu hat, kann diesen sammeln und wie Heilkräuter trocknen. Frischen Efeu klein zupfen, getrockneten Efeu klein krümeln. Ein Marmeladenglas halb voll füllen und mit heißem Wasser auffüllen. Gut durchschütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen noch einmal gut durchschütteln und durch ein feines Teesieb gießen. Nun hast du flüssige Seife. Diese eignet sich zum Geschirr spülen und zum Duschen. Zum Haare waschen habe ich es nicht ausprobiert. Für die Waschmaschine: Frischen Efeu klein zupfen, getrockneten Efeu klein krümeln und alles in eine Socke stecken. Die Socke mit einem Band zu binden und mit zu der Wäsche in die Maschine tun.
.
Roggen: Die Körner zu Mehl mahlen. Du kannst aber auch eine Tüte Roggenmehl im Supermarkt kaufen. 3 Esslöffel Roggenmehl mit kaltem Wasser in einer Tasse zu einem Brei rühren. Den Brei 2 – 3 Minuten in die nassen Haare einmassieren und gründlich ausspülen. Eignet sich auch zum duschen.
.
Wer sich als Pilger oder Waldläufer im Wald waschen will. Für den ist eine kleine Dose Roggenmehl am besten geeignet. Diese ist leicht im Rucksack zu verstauen und Roggenmehl gibt es günstig im Supermarkt.
.
Bis bald im Wald.
Eure Kati
.
Hallo du da draußen.
Ja, ich meine Dich, der 2 Müllsäcke mit Plastikmüll in den Wald geworfen hat. Plastikmüll zersetzt sich von der Sonne. Die Bestandteile dieses Mülls sind aus chemischen Stoffen, die für uns giftig sind. Sie sickern in das Grundwasser. Weißt du das du damit der Verursacher für Krebs in unserer Gesellschaft bist?
WENN ICH DICH ERWISCHE; GIBT ES EINE ANZEIGE BEI DER POLIZEI.
Und glaub mir, der Wald hat Augen und die sind jetzt offen. (Wildkamera). Die Jagd ist eröffnet.
.
Video von der Firma Doerr:
https://www.youtube.com/watch?v=q0VaJsg6ZEs
Vielen Dank 🙂

Haarp, was ist das?

Haarp, das neue Wort für Krieg?

Was ist das? Was soll das? Was will man damit erreichen? Sollen wir alle sterben? Was sagen Regierungen dazu? Warum klärt man uns nicht auf?
.
Professor Lesch erklärt was es ist „ https://www.youtube.com/watch?v=ilLAgf-79zE
.
In meiner Familie und in meinem Freundeskreis weiß niemand was Haarp ist. Da brauch ich nicht zu fragen, die wissen nichts.
.
Youtube Video von Welt Ende „ https://www.youtube.com/watch?v=0PSLCmBg8Wo
.
Hört Euch das Video an, die Obersten in Rostock wissen nicht was vor der Haustür abgeht, sie würden sonst die Bürger aufklären. Wissen die noch was sie tun?
.
Danke Herrn Professor Lesch für die Aufklärung.

Stromausfall

Stromausfall, nein nicht schon wieder. Der Supermarkt musste seine Kunden bitten diesen zu verlassen. Kühlung, Licht und Kassen System funktionierten nicht mehr. Dann kam noch Starkregen dazu. Bei einigen war die Straße überflutet und die Keller liefen voll.
.
Wir hatten Glück unsere Straße liegt ein bisschen höher am Hang. Das Wasser konnte hier ablaufen. Aber ein Nachteil hatten wir schon, aus dem Wasserhahn kam nur noch eine braune Soße, wie eklig. Was also tun wenn man zur Arbeit muss und sich vorher noch die Haare und den Körper waschen will. Schmutzig und verschwitzt mag ich nicht losgehen.
.
Wir haben im Garten eine große Regentonne, zum Waschen ist das super. Zähne putzen geht auch ohne Wasser, einfach Spucke sammeln und raus in den Rasen. Benutzte Zahnbürsten einfach in ein Glas mit Micropur Wasser stellen, dann werden sie auch sauber. Wer sich im Garten wäscht und badet sollte natürlich nur Naturprodukte verwenden. „Siehe waschen mit Kastanien“. Den eigenen Boden mag ich nicht mit Chemie verseuchen, da dort auch Pflanzen und Obst wachsen das wir essen wollen.
.
Bin gerade am überlegen ob ich mir eine 2. Regentonne aus dem Baumarkt hole. Eine mit Deckel und unten kommt ein Wasserhahn dran. Dort kann ein Schlauch angeklemmt werden, die Tonne etwas erhöht stehen und so hat man eine prima Dusche 🙂 Eine Gartenbadewanne lässt sich mit einem Tarp bauen. Eine Mulde in den Boden machen, das Tarp hinein legen und mit Wasser füllen. Mal sehen ob sich das so einfach umsetzen lässt.
Eure Kati