Schlafsack die 2.

Ich habe ja schon einmal über meine Schlafsäcke berichtet und wie man Schlafsäcke am besten selbst wäscht. Nicht überall und immer ist eine Reinigung oder Wäscherei vorhanden. Es kann ja passieren, das man auf einer Tour krank wird und sich im Schlafsack erbricht. Dann muss das Ding gewaschen werden oder man ist in einer Survival Situation und muss mit einem vollgegöbelten Schlafsack zurecht kommen. (Das ist sehr unangenehm).
Schlafsack waschen https://pilgerinkati.wordpress.com/2016/01/02/schlafsack-waschen/
.
Was tun wenn einem im Schlafsack zu kalt ist. Natürlich in Klamotten im Schlafsack schlafen, niemand schläft nur mit Unterwäsche im Schlafsack wenn ihm kalt ist.
.
Wer mehrere Schlafsäcke besitzt kann diese ineinander stecken. So hat man einen dicken Schlafsack für Minustemperaturen. https://pilgerinkati.wordpress.com/2018/02/04/schlafsack-und-wolldecke-was-ist-besser/ Es ist ein Gerücht das beide Schlafsäcke, die man ineinander steckt, von der selben Firma sein müssen. Das stimmt nicht. Ein Schlafsack ist auch so lange gut, wie er heile ist. Mein Daunenschlafsack ist Outdoor nicht mehr zu gebrauchen, der ist jetzt über 30 Jahre alt. Als Decke reicht er noch. Mein dicker Kunstfaser Schlafsack kann in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiern. Mein dünner Kunstfaser Schlafsack ist 5 Jahre alt. Das die Dinger nach 3 Jahren in den Müll gehören ist auch nur ein dummes Gerücht, stimmt nicht. Bei richtiger Pflege, hält ein gut verarbeiteter Schlafsack länger.
.
Worauf muss ich achten wenn man 2 Schlafsäcke ineinander steckt:
Beide Schlafsäcke sollten einen Seiten oder einen Front Reißverschluss haben. Sonst wird das ein ziemliches gewurschtel. Bei Seitenreißverschlüssen sollten sie idealerweise auf der selben Seite sein. Bei meinen Schlafsäcken ist es verschieden. Ein Reißverschluss links, einer rechts und beide Schlafsäcke haben eine Kapuze. Stecke beide Schlafsäcke so ineinander, das der Reißverschluss auf einer Seite ist. Der dünne Schlafsack ist innen. Nun klappst du die Kapuze vom dünnen Schlafsack einfach um und steckst sie zwischen dünnem und dickem Teil. Beide Reißverschlüsse sind so auf einer Seite und du kannst dich in die Kapuze vom dicken Schlafsack kuscheln.
Du hast weniger gewurschtel. (Etwas gewurschtel hat man immer beim Schlafsack, das ist normal).
.
Es muss nicht alles super neu und von der selben Firma sein. Es muss nur sinnvoll kombiniert werden. Vergiss die Bundeswehr Angabe (Man schläft nur in einem Schlafsack und zieht immer die Klamotten aus). Die armen Soldaten müssen dann frieren.
.
Bis bald im Wald

Schlafsack und Wolldecke, was ist besser?

Meinen Daunenschlafsack habe ich viele Jahre nur im Wohnwagen genutzt und nutze ihn heute auch nur drinnen. Bei uns ist es draußen zu nass.
.
Dann gibt es noch einen Schlafsack von Ajungilak – Tyin, mit Kunstfaser. Hierfür habe ich auch einen Flanell Hüttenschlafsack der innen rein kommt von Cocoon. Der Ajungilak Schlafsack ist bis – 15 Grad ausgelegt. Ich habe ihn schon viele Jahre und auch schon im Schnee in ihm übernachtet. Er ist immer noch gut und wird noch eine Weile halten. Ab Temperaturen von + 5 Grad ist er mir zu warm. Dann lasse ich den Reißverschluss offen und benutze ihn nur als Decke. Im Pilgerrucksack ist er mir aber zu schwer. Ich mag ihn nicht mir herum schleppen. Er muss separat auf den Rucksack gebunden werden und er ist in einem separatem Packsack mit Gurten.
.
So habe ich mir noch einen dünnen Schlafsack besorgt. Einen Deuter light mit Kunstfaser. Ausgelegt bis – 3 Grad. In einer Klosterzelle habe ich bei + 5 Grad drin gefroren. Ich hatte nur Unterwäsche im Schlafsack an. Meine Klamotten hatte ich gewaschen und sie hingen auf der Wäscheleine. In der Klosterzelle gab es auch keine Wolldecke. So legte ich noch meine Jacke über den Schlafsack. Jetzt war es warm und kuschelig.
.
Beide Schlafsäcke und auch der Hüttenschlafsack sind so, das ich sie ineinander stecken kann. Im Winter draußen schlafen ist kein Problem. Bei – 20 Grad könnte es aber doch recht ungemütlich werden. So kalt wird es bei uns aber nur selten.
.
Im Sommer, bei warmen Wetter, habe ich oft nur eine Fleecedecke dabei. Das reicht mir. In der Grillhütte reicht mir auch eine dicke Jacke in die ich mich kuscheln kann, denn dort kann ich Feuer machen und es ist warm.
.
Ergebnis: Ein dicker und ein dünner Schlafsack, beides aus Kunstfaser, alles muss so sein das man es ineinander stecken kann. Wer oft im Schlafsack schläft, sollte als Bettwäsche einen Hüttenschlafsack nutzen. So ist es auch im Winter draußen gemütlich. Es gibt viele gute Hersteller auf dem Markt. Welcher nun am besten ist? Ist wohl eine persönliche Meinung.
.
Schlafsack waschen: https://pilgerinkati.wordpress.com/2016/01/02/schlafsack-waschen/
.
Was ist besser? Wolldecke oder Fleecedecke aus Synthetik. Beide sind gut, haben aber unterschiedliche Eigenschaften. Bei uns existieren mindestens 10 Decken im Haushalt. Die Hälfte sind geerbte von den Großeltern und Eltern. Dicke gute Wolldecken aus Lama, Kamel und Schafwolle nutze ich zu Hause nur im Bett. Das ist eine ganz dicke Decke die auch von den Menschen im Tibet genutzt wird. Bettbezug drüber und gut ist es. Für den Rucksack sind solche Decken zu groß und schwer. Für den Outdoor Bereich sollte eine Decke fest gewebt sein, damit sie nicht so schnell Löcher bekommt. Wolle hat den Vorteil, das sie sich bei Funkenflug am Lagerfeuer nicht so schnell entzündet. Sie kann als Löschdecke genutzt werden. Die Wolldecken von der Deutschen Bundeswehr sind hier ideal. Festes Gewebe, warm und ein Feuer kann man auch damit ausschlagen. Die Bundeswehr Wolldecke kann leichte Feuchtigkeit ab. Wenn sie sich allerdings total mit Wasser voll gesaugt hat, dauert es sehr lange bis sie wieder trocken ist. Im Schnee und am Lagerfeuer sehr gut geeignet. Im Sumpf und bei Dauerregen nicht so toll. Hohes Eigengewicht. Decken aus Wolle musst du vorsichtig in der Badewanne mit Haarshampoo (selbstgemachte Kastanien oder Efeu Seife) waschen. In das Spülwasser etwas Olivenöl tun damit die Naturfasern nicht auslaugen und ihre Eigenschaft behalten.
.
Fleecedecken aus Synthetik wiegen sehr wenig. Bei diesen Decken muss unbedingt auf ein festes Gewebe geachtet werden, sonst entstehen leicht Löcher. Am Lagerfeuer muss man mit so einer Decke sehr gut aufpassen, Synthetik Decken brennen. Sie bekommt sehr schnell Brandlöcher. Die Fasern nehmen keine Feuchtigkeit auf. Diese bleibt zwischen den Fasern hängen und lässt sich ausschütteln. Trocknet schnell. Im Schnee und bei Feuchtigkeit sehr gut geeignet. Sie kann bei Kälte mit in den Schlafsack gesteckt werden, da sie nicht kratzt wie reine Wolle. Eine Decke aus Synthetik kannst du in die Waschmaschine stecken, wenn sie verdreckt ist. Waschmittel egal. Aus Naturschutzgründen solltest du aber auch hier die selbstgemachte Kastanien oder Efeu Seife verwenden ).
.
Ich bevorzuge eine Fleecedecke aus Synthetik für unterwegs. Muss aber am Lagerfeuer sehr aufpassen, das sie nicht verbrennt.