Kräuterfrau, Seife und Fitness 28.03.2020

In Zeiten von Corona ist alles etwas schwierig. Wir haben immer noch eine Kontaktsperre und kein Ausgangsverbot. Wir dürfen raus, sollen aber möglichst zu Hause bleiben. Wenn wir doch raus gehen sollen wir den Kontakt zu anderen Personen meiden und mindestens 2 Meter Abstand halten. Ich wunder mich doch sehr, das der Waldparkplatz schon wieder voll mit Autos aus Hannover ist. Bei uns im Dorf ist kein Corona Fall bekannt, also Abstand von den Hannoveranern halten, besser ist das jetzt.
In einigen Dörfern bei uns ist die Bienenseuche Faulbrut ausgebrochen, diese Dörfer werden zum Sperrbezirk erklärt. Dort steht dann ein gelbes Schild am Ortseingang mit der Aufschrift Sperrbezirk. Die Bauern haben Schilder an ihren Höfen angebracht mit der Aufschrift: Wertvoller Tierbestand, Betreten verboten. Corona und Faulbrut, was kommt denn noch alles?
.
Es gibt bei uns auf dem Dorf immer noch kein Klopapier und Küchenpapier, keine Nudeln, kein Mehl, kein Reis. Konserven und Fertiggerichte sind ausverkauft. Seife gibt es auch nicht mehr, die Regale im Supermarkt sind leer. Wenn Ware kommt kloppen sich die Leute fast darum. Kartoffeln und Eier haben wir genug. In Niedersachsen gibt es viele Kartoffelbauern und viele Hühner.
Wer selbst kochen kann wird bei uns auf dem Dorf satt, in der Stadt hungern einige. Klopapier und Küchenpapier müssen wir jetzt durch Zeitungspapier ersetzen, es geht nicht anders. Frauenhygiene wie Binden und Tampons werden jetzt auch knapp aber über die Alternative der Menstruationstasse habe ich bereits berichtet. Schau mal unter Bio- Unterricht Frauenhygiene, oben am Rand.
.
Heute ist ein wunderschöner und sonniger Tag auf dem Land. Zuerst mache ich im Garten Yoga und kümmer mich danach um meine Kräuterbeete. Für meine Zebrafinken sähe ich Hirse aus, damit sie frisches Futter bekommen. Die Kräuter sprießen kräftig und schön, was für eine Freude. Die ersten Blätter der Walderdbeeren sprießen im Garten, wie schön, so viele. Die Stachelbeeren bekommen schöne Knospen und die Johannisbeeren haben leider Mehltau, da wird es nicht viele Früchte geben. Das macht aber nichts an meinem Lagerplatz im Wald wachsen viele Heidelbeeren und viele Brombeeren. Die Natur blüht so richtig auf und wird uns mit Nahrung versorgen.
.
Nach der Yoga Stunde und das kümmern um meine Kräuter, geht es auf zum joggen in den Wald. Auf meiner Jogging Runde stoppe ich hier und dort um frische Waldkräuter für unser Abendessen zu sammeln. Trotz leichter Erkältung bin ich erstaunlich fit, ich kann meine Runde laufen ohne das ich außer Puste oder total nass geschwitzt bin. Eine Runde reicht, mit einer Erkältung müssen es ja nicht gleich 10 Kilometer rennen sein. Nur nicht überanstrengen.
.
Wenn nur nicht dieses blöde Corona wäre.
Wir sollen uns viel und regelmäßig die Hände mit Seife waschen. Nur wie, wenn es keine Seife mehr im Supermarkt gibt, alles leer. Und duschen will man ja auch noch.
.
Stellen wir doch Flüssigseife selbst her. Wie geht das?
Wir sammeln uns einen Beutel voll Efeu / Hedera helix / Blätter.
Die Pflanze ist nicht zum essen geeignet aber für Seife denn sie enthält Saponine.
Zu Hause zupfen oder schneiden wir die Pflanze sehr klein.
Nun benötigen wir ein Glas mit einem Schraubdeckel (Marmeladenglas).
Das Glas wird ¾ mit kleingehacktem Efeu gefüllt.
Wasser zum Kochen bringen.
Das heiße Wasser auf die kleingehackten Efeu Blätter gießen, so das sie bedeckt sind.
Das Glas zu schrauben und gut durchschütteln.
Über Nacht stehen lassen.
Am anderen Morgen noch einmal gut durchschütteln, jetzt kannst du sehen das sich Seifenschaum bildet, die Flüssigkeit hat sich leicht grün gefärbt.
Die Masse durch ein Sieb gießen.
Jetzt hast du flüssige, grüne Seife.
.
Diese Seife hält sich nicht sehr lange, da sie frei von Konservierungsstoffen und frisch ist. Möchtest du dir einen Vorrat anlegen? Dann trockne die Blätter, die getrockneten Blätter kannst du in einem dichten Behälter trocken aufbewahren.
.
Du kannst mit Efeu auch deine Wäsche waschen. Die Kleingehackten Blätter füllst du in eine Socke bis sie voll ist. Die Socke bindest du mit einem Bindfaden zu und steckst diese mit zu der Wäsche in die Waschmaschine.
.
Lieber Gott, hilf allen Corona Erkrankten, das sie gesund werden und überleben.
Lieber Gott, hilf allen Wissenschaftlern, das möglichst bald ein Impfmittel und die richtige Medizin gefunden wird, damit wir überleben und damit es mit der Wirtschaft wieder aufwärts geht.
.
Bis bald aus dem Kräutergarten und bleibt alle gesund.
.
.
.
(Ich kenne kein Heilkraut gegen Corona, fragt mich nicht)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s