Waschen im Wald und in der Natur

Waschen und Baden im Wald sollte niemals mit chemischen Produkten wie Shampoo, Spüli oder Waschpulver stattfinden. Das schadet Tieren und Pflanzen sehr. Als Pilger und Waldläufer wollen wir die Kräuter, Gemüse und Früchte des Waldes essen. Moderne chemische Produkte würden somit auch unserer Gesundheit schaden und auf Dauer Allergien und Krebs verursachen.
.
Die Aktion „No Poo“ (kein Shampoo) ist mal wieder sehr in. Die Haare werden dabei nur einmal die Woche gewaschen. Nach einem Monat nur noch alle zwei Wochen. Nach einem weiteren Monat soll eine einmonatige Haarwäsche reichen, da die Kopfhaut dann nicht mehr so viel Talg produziert. In der Theorie hört sich das alles ganz toll an und auf Youtube Videos von USA Boggern scheint das auch zu funktionieren.
Bei mir funktioniert das nicht. Die Talg Produktion der Kopfhaut ist von den Hormonen abhängig. Ich muss mich regelmäßig waschen und auch alle 2 Tage die Haare waschen. Einige Naturprodukte wurden von mir getestet. Manche Produkte funktionierten sehr gut, andere überhaupt nicht. Die Voraussetzung war, das alle Produkte direkt aus der Natur kamen und somit bei der Rückgabe in die Natur keinen Schaden an Pflanzen und Tieren verursachen.
.
Getestete und von mir als sehr gut empfundene Produkte:
.
Lavaerde: Zu Pulver gemahlenes Lavagestein. In Bio und Ökoläden erhältlich. 1 – 2 Esslöffel Lavaerde mit Wasser anrühren, 2 – 3 Minuten in die nassen Haare einmassieren und gründlich auswaschen. Funktioniert auch zum Duschen.
.
Rosskastanien Granulat: Selbst hergestellt. Kastanien in kleine Krümel zerkleinern, egal wie. Das geht mit einem Mixer oder Fleischwolf. Wer das nicht hat kann die Kastanien mit einem Messer halbieren, in ein Geschirrtuch tun und mit einem Hammer oder Knüppel draufhauen bis sie klein sind. Das Granulat auf Backblechen ausbreiten, neben die Heizung oder in die Sonne stellen und 3 – 4 Wochen trocknen, damit es nicht schimmelt. Das getrocknete Granulat in Gläser abfüllen, es ist so sehr lange haltbar. Herstellung der Kastanienseife: 3 Esslöffel von dem Granulat in ein Marmeladenglas tun und mit warmen Wasser auffüllen. Gut durchschütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen noch einmal gut durchschütteln und durch ein feines Teesieb gießen. Nun hast du flüssige Seife. Diese eignet sich zum Haare waschen, duschen und zum Wäsche waschen. Du kannst die Seife auch für die Waschmaschine nutzen, aber benutze maximal 5 Esslöffel von dem Granulat für eine Waschmaschinenladung. Es schäumt sonst zu doll.
.
Efeu: Bei uns gibt es sehr viel Efeu es ist deshalb nicht nötig ihn zu trocknen, da er bei uns immer frisch zu haben ist, auch im Winter. Wer kein Efeu hat, kann diesen sammeln und wie Heilkräuter trocknen. Frischen Efeu klein zupfen, getrockneten Efeu klein krümeln. Ein Marmeladenglas halb voll füllen und mit heißem Wasser auffüllen. Gut durchschütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen noch einmal gut durchschütteln und durch ein feines Teesieb gießen. Nun hast du flüssige Seife. Diese eignet sich zum Geschirr spülen und zum Duschen. Zum Haare waschen habe ich es nicht ausprobiert. Für die Waschmaschine: Frischen Efeu klein zupfen, getrockneten Efeu klein krümeln und alles in eine Socke stecken. Die Socke mit einem Band zu binden und mit zu der Wäsche in die Maschine tun.
.
Roggen: Die Körner zu Mehl mahlen. Du kannst aber auch eine Tüte Roggenmehl im Supermarkt kaufen. 3 Esslöffel Roggenmehl mit kaltem Wasser in einer Tasse zu einem Brei rühren. Den Brei 2 – 3 Minuten in die nassen Haare einmassieren und gründlich ausspülen. Eignet sich auch zum duschen.
.
Wer sich als Pilger oder Waldläufer im Wald waschen will. Für den ist eine kleine Dose Roggenmehl am besten geeignet. Diese ist leicht im Rucksack zu verstauen und Roggenmehl gibt es günstig im Supermarkt.
.
Bis bald im Wald.
Eure Kati
.
Hallo du da draußen.
Ja, ich meine Dich, der 2 Müllsäcke mit Plastikmüll in den Wald geworfen hat. Plastikmüll zersetzt sich von der Sonne. Die Bestandteile dieses Mülls sind aus chemischen Stoffen, die für uns giftig sind. Sie sickern in das Grundwasser. Weißt du das du damit der Verursacher für Krebs in unserer Gesellschaft bist?
WENN ICH DICH ERWISCHE; GIBT ES EINE ANZEIGE BEI DER POLIZEI.
Und glaub mir, der Wald hat Augen und die sind jetzt offen. (Wildkamera). Die Jagd ist eröffnet.
.
Video von der Firma Doerr:
https://www.youtube.com/watch?v=q0VaJsg6ZEs
Vielen Dank 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Waschen im Wald und in der Natur

  1. Pingback: Waschen Im Wald! – Lotterleben s Welt – Outdoor ist besser als Indoor :-)

  2. Pingback: Waschen im Wald und in der Natur | naturpfad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s